1. C-Jugend

fullsizeoutput 42f

Aufstellung:

 

Training:
Montag, 17:00 - 18:30 Uhr | Halle Eisteichweg
Mittwoch, 18:30 - 20:00 Uhr | Halle IGS Kronsberg 
Freitag,17:30 - 19:00 Uhr | Halle Eisteichweg

Trainer & Ansprechpartner:
Marco Palazzi

Saison 2020/21
Spielplan und Tabelle

 

2. C-Jugend

fullsizeoutput 42f

Aufstellung:

 

Training:
Mittwoch, 18:30 - 20:00 Uhr | Halle IGS Kronsberg 
Freitag, 17:30 - 19:00 Uhr | Halle Eisteichweg

Trainer & Ansprechpartner:
Marco Palazzi

Saison 2020/21
Spielplan und Tabelle  

Die Jungs der 2. C- Jugend spielten am Halloweenmorgen gegen den Tabellenführer TuS Wettbergen. Das Spiel beider Mannschaften wirkte ein wenig verschlafen, obwohl die Zeit ja eine Stunde zurückgestellt worden war. Anfangs punkteten die Anderter und gingen mit 2 Toren in Führung. Doch die Wettbergener fingen sich schnell und das Blatt wendete sich zu Ungunsten von Anderten.

Unsere Spieler konnten die gute Leistung der Anfangsperiode nicht halten und gerieten mehr und mehr ins Hintertreffen. Die Körperliche Überlegenheit und Treffsicherheit brachte dann dem Heimverein eine 9:14 Halbzeitführung ein.

In der 2. Halbzeit konnten die Anderter diesen Rückstand nicht mehr wettmachen. Im Gegenteil, viele vergebene Chancen und Ballverluste führten dazu, dass Die Heimmannschaft ihren Vorsprung weiter ausbauen konnte. Am Ende verlor die C2 25:36 in der Wettbergener Halle.

Am kommenden Sonntag spielt um 13.00 Uhr die C2 (mal wieder Heim) gegen die Mannschaft aus Hameln!

Für den TSV Anderten spielten: Meris Perva (TW); Lasse Gossé; Nico Wehmeyer 3; Tristan Herold 7; Lennart Schotzki 1; Dominik Schulz; Jonathan Schöttler; Keith Jurke 1; Justus Schumacher 3; Tim Heinze 4; Lennard Haak 1; Bastian Borcholte 2; Max Weißenborn 4; Bendix Schumacher

Am Donnerstagabend vor den Ferien erspielten die Jungs aus der C2 ihren ersten Sieg. In der Halle des JSG Nordschaumburg fanden die Anderter anfangs zwar nicht ins Spiel, doch dies änderte sich im Spielverlauf. Zunächst war die Abstimmung der Abwehrspieler noch nicht optimal, den Gegnern gelangen zu viele leichte Treffer. Im Angriff hielten die Anderter jedoch erfolgreich dagegen, so dass es zur Halbzeit 12:9 für die C2 stand. Hier konnte sich die Mannschaft bei ihrem Torwart bedanken, der viele 100%ige Torchancen der Gegner entschärfte.

In der 2. Halbzeit konnte sich die Abwehrleistung der Spieler aus Anderten deutlich steigern und im Angriff wurde schnell kombiniert und sicher verwandelt. Allein schon Geburtstagskind Max Weißenborn konnte sich mit 6 Treffern in die Torschützenliste eintragen. So kam am Ende ein sicherer 25:20 Auswärtssieg für die C2 heraus. Dies war die beste Mannschaftsleistung der laufenden Saison. Wir wollen in den nächsten Spielen unbedingt an diese Leistung anknüpfen, vielleicht schon im nächsten Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten aus Wettbergen.

Für den TSV Anderten spielten: Meris Perva (TW); Nico Wehmeyer 1; Tristan Herold 7; Lennart Schotzki; Dominik Schulz 3; Jonathan Schöttler; Keith-Noah Jurke 2; Justus Schumacher 4; Tim Heinze; Lennard Haak 1; Max Weißenborn 6; Bendix Schumacher 1

Am Sonntagnachmittag spielten die Jungs aus der C2 ihr erstes Saisonheimspiel gegen den TuS Altwarmbüchen. Die Aufgabe schien eigentlich nicht schwer, doch der TSV stellte sich leider ungeschickt an. Anderten spielte zwar eine gute Mischung aus 3-2-1 und 5-1 Abwehr, doch durch sehr viele Ballverluste und Pass- Fangfehler im Angriff luden sie den Gegner immer wieder zu Tempo-Gegenstößen ein. Dennoch erspielte sich die C2 zur Halbzeit eine 15:12 Führung.

Leider konnten sie in der 2. Hälfte diese Führung nicht ausbauen. Im Gegenteil! Die Ballverluste häuften sich und das schon fast gewonnene Spiel kippte: Vorne trafen die Anderter Spieler auf einmal nicht mehr das Tor und so konnten die Altwarmbüchener den Rückstand mit vielen Gegenstößen wett machen. Aus einer sicheren Führung war ein 3 Tore Rückstand geworden und die 26:28 Niederlage konnte nicht mehr abgewendet werden. Diese Niederlage ärgert besonders, da Altwarmbüchen ein bezwingbarer Gegner war und nur durch die vielen unnötigen technischen Fehler auf die Siegerstraße kam.

Für den TSV Anderten spielten: Meris Perva (TW); Lasse Gossé; Nico Wehmeyer 2; Tristan Herold 12; Lennart Schotzki 1; Dominik Schulz; Jonathan Schöttler; Keith-Noah Jurke 1; Justus Schumacher 3; Tim Heinze 1; Lennard Haak 1; Bastian Borcholte 1; Max Weißenborn 4

Am Sonntagnachmittag war die zweite C-Jugend beim Hannoverschen SC zu Gast. Die Anderter gingen hoch motiviert in ihr erstes Saisonspiel und erzielten gleich im ersten Angriff das 1:0. Durch das gute Zusammenarbeiten erspielte man sich geduldig Räume, um dann den Abschluss zu suchen. Doch in der Abwehr gab es noch Unsicherheiten, sodass die Rückraumspieler des Hannoverschen SC immer wieder zum Torerfolg kamen. So ging es immer hin und her: Anderten warf ein Tor, Hannoverscher SC glich aus. So stand es zur Halbzeit 14:13 für den Gastgeber.

In der 2. Halbzeit liefen die Anderter Jungs bis zum Ende einem Rückstand hinterher, weil unter anderem im Angriff die Bälle nicht im Tor versenkt wurden; so vergaben sie insgesamt fünf 7-Meter Torchancen! Doch in den letzten Minuten des Spiels wendete sich das Blatt zu Gunsten der Anderter, sodass in der letzten Minute der Ausgleich erzielt wurde: 30:30. Doch Anderten wollte das Spiel noch gewinnen und holte in den letzten 3 Sekunden einen 7-Meter heraus, den sie leider nicht verwandeln konnten. Also blieb es bei einem leistungsgerechtem 30:30 Unentschieden.

Für den TSV Anderten spielten: Perva, Meris; Lasse, Gossé; Nico, Wehmeyer 4; Tristan, Herold 7; Lennart, Schotzki 1; Schulz, Dominik 4; Schöttler, Jonathan; Jurke Keith-Noah 1; Schumacher, Justus 3; Heinze, Tim 8 (Davon 5 Sieben-Meter)

Autor: J. Schumacher

C-Jugend in BerlinVielversprechend startete die 1. männliche C-Jugend in das Turnier in Berlin. Bereits im ersten Spiel ging es gegen die Füchse. Beim Turnier in Anderten unterlag der TSV noch mit 22:13, doch dieses mal sollte der Spielverlauf sich ganz anders gestallten. 25 Minuten war der TSV Anderten die spielbestimmende Mannschaft und führte stets mit ein bis zwei Toren. Leider schlichen sich zum Ende des Spieles einige technische Fehler und eine mangelnde Chancenauswertung in das Anderter Spiel ein. Dieses nutzen die Füchse auch gleich aus und nahmen dem TSV Anderten die Führung in den letzten 5 Minuten ab. So ging das Auftaktspiel unglücklich mit 19:17 verloren.

Noch ein wenig geschockt vom ersten Spiel und einer wirklich unterirdischen Leistung ging auch das zweite Spiel gegen den VfL Potsdam mit 18:23 verloren. „ Dieses Spiel war mit Abstand die schlechteste Leistung, die das Team seit Wochen gezeigt hat. Mit einer ungewohnten Abschlussschwäche vor dem Tor und einer mangelnden Einstellung kann man keine Spiele gewinnen“, so Trainer Marco Palazzi nach dem Spiel.

Eine Frage der Ehre, war das letzte Spiel in der Gruppenphase. Ohne einen Sieg am Samstag sollte es nicht zum Pizzaessen gehen. Gegen die Fortuna Brandenburg sollte dieses dann auch gelingen. Mit 16:15 wurde dank einer wesentlich besseren Einstellung dieses Spiel gewonnen.

Das letzte Turnierspiel fand am Sonntagmittag für den TSV Anderten statt. Im Spiel um Platz 5 traf der Anderter Nachwuchs auf die SG BB Bietigheim. Bereits zur Halbzeit führte der TSV mit 9:6 Toren. Zwar konnte der Gegner noch einmal auf 9:10 verkürzen, aber die Führung wurde nicht mehr aus den Händen gegeben und die C1 gewann mit 23:17 Toren.

Im Spiel um Platz 5 waren im Einsatz: TW Jannik Deiters, TW Niklas Hoppe, Hannes Feise 7, Cedric Post 5, Carl-Christian von der Wense 4, Florian Barsch 3, Tanno Radebrecht 2, Ferdinand Dey 2, Robin Troitzsch, Lukas Linderkamp. Verletzungsbedingt kam Jari Rüdiger in diesem Spiel nicht mehr zum Einsatz, Nick Graafmann und Patrick Dubiel nahmen auf Grund musklärer Verletzungen nur als „Touristen“ am Turnier teil.

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.