Im zweiten Spiel, in dem die Schiedsrichter einen recht großen Einfluss auf das Spielergebnis nahmen, verlor die Dritte am letzten Samstag in Lehrte-Ost mit 29:30 Toren. Wie im letzten Punktspiel auch, startete die Dritte hochmotiviert und sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff konsequent durch. Schnell konnte man sich mit 7:2 Toren absetzen. Von hieran ließ man den Gegner wieder gewähren, sodass es nach 18 Minuten nur noch 10:7 für den TSV stand. Nun erkannte jedoch jeder Spieler, dass hier mehr zu holen ist und man trat erneut stärker auf, sodass sich die Dritte, die an diesem Tag von Trainer Volker Erhart geführt wurde, auf 16:10 Tore absetzen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es bereits einige Ungereimtheiten bei den Entscheidungen der Schiedsrichter: Ein normales Festmachen wurde mit einer 2-Minuten-Zeitstrafe bestraft, eines unserer Tore, bei dem der Ball durch ein Loch im Netz flog, wurde nicht gegeben und auch die Gastgeber wurden Opfer einiger seltsamer Entscheidungen, bei denen meist nur einer der Beiden Schiedsrichter pfiff und entschied (der andere hatte seinem Kollegen nur wenig entgegen zu setzen). Vor der Halbzeit gab es dann erneut ein kleines Tief, sodass man nur mit einer 18:14 Führung in die Kabine gehen konnte. Hier war man sich recht sicher, dass das Spiel zu gewinnen ist, da sich die klare Überlegenheit über die Gastgeber sehr stark abzeichnete. Dem war jedoch nicht so: Äußerst schwach kam man aus der Kabine und Lehrte Ost konnte Tor um Tor aufholen. Nach zwei schnellen Gegentoren durch Markus Wolter, bracht  das Spiel der Dritten dann völlig auseinander: Die Abwehr stand alles andere als konsequent und im Angriff prägte eine große Druck- und Kreativlosigkeit das Spiel. Nach 43 Minuten konnten die Gastgeber dann auf 22:22 ausgleichen und kurz darauf mit 24:22 in Führung gehen. Von hieran war das Spiel sehr knapp, auf ein Tor der Lehrter folgte ein Tor unseres Teams. Zwei Minuten vor Abpfiff kam es dann bei Spielstand von 28:28 zum Eklat: Durch ein Faul an dem komplett freistehenden Kreisläufer der Gastgeber gab es einen Sieben-Meter, mit dem Lehrte-Ost auf 29:28 erhöhen konnte. Nun galt es den Ball schnell nach vorne zu spielen. Schnell konnte der Gegentreffer und damit der Ausgleich erzielt werden. Lehrte spielte nun einen ruhigen Ball und konnte durch einen Wurf aus dem Rückraum 10 Sekunden vor Schluss erneut auf 30:29 erhöhen. Wieder musste es schnell gehen: Torhüter Max Apel spielt den Ball zum Mittelkreis, um einen schnellen Anwurf zu starten und somit das Ausgleichstor zu erzwingen. Hierbei lief ein Gegenspieler in die Flugrichtung des Balles und stieß ihn aus dem Spielfeld. Dafür kassierte er nur eine 2-Minuten Zeitstrafe (später sagte einer der beiden Schiedsrichter dazu, dass er ihm die rote Karte gegeben hätte, wenn er es eine Minute vor Spielende getan hätte, so, ein paar Sekunden vor Ende, lohne es sich jedoch nicht mehr). Nach dem Time-Out waren dann noch fünf Sekunden zu spielen, sodass unser Team den Ball so schnell wie möglich nach vorne Spielte. Eine Sekunde vor dem Abpfiff bekam dann Daniel Beck auf der Rechtsaußenposition den Ball und wurde im Wurf gefoult. Anstatt den glasklaren 7-Meter Strafwurf zu geben, wurde das Spiel jedoch abgepfiffen. Natürlich gab es dadurch lautstarke Proteste, die jedoch nichts halfen.Alles in allem war es ein mittelmäßiges Spiel, in dem die Dritte nicht in der Lage war, ihre klare Überlegenheit auszuspielen. Eigentlich hätte es nicht so weit kommen müssen. Andererseits ist es jedoch auch Fakt, dass unser Team bereits zum zweiten Mal Opfer einer desaströsen Schiedsrichterleistung wurde und dadurch ein Spiel verlor. So macht auch ein teilweise sehr gutes Handballspiel keinen Spaß mehr.
Es spielten: TW Max Apel und TW Christopher Schrimpf, Markus Wolter (8Tore), Daniel Beck und Urs Mücke (je 5 Tore), Benjamin Binder (4 Tore), Sebastian Busche und Michael Hartung (je 3 Tore), Michael Pradel (1 Tor), Christopher Wolf, Bastian Büsselberg, Marco Palazzi und Arne Mücke. 

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.