Zu „grün" für Spitzenspiele?

Langenhagen (aho).         Wie schon in der vergangenen Saison schafft es das Team von Coach Volker Erhart nicht, knappe Partien gegen Top-Mannschaften der Landesliga für sich zu entscheiden. Am Samstagabend blieben wie schon in der letzte Saison die Punkte nach einem engen Spiel in Langenhagen.

Dabei sahen die Zuschauer in der Rathenaustraße eine über sechzig Minuten nahezu ausgeglichene Partie, in der die HSG, die durch ihre sehr kompakte Spielweise bestach, ganz sicher nicht als unverdienter Sieger vom Parkett ging und somit ihre Tabellenführung festigen konnte. Die Anderter verpassten ihrerseits hingegen den Sprung auf Platz 1.

Zwar kassierte der TSV mit 29 Treffern vergleichsweise wenig Gegentore, doch die Abwehr - hier insbesondere die Halbpositionen - ließ über die gesamte Spielzeit zu viele einfache Gegentore zu. Im Angriff wirkte das Team phasenweise ideen- und mutlos. Allenfalls Gerrit Kupzog mit neun und der gut aufgelegte Jakob Rose mit acht Treffern konnten Akzente setzen.

Als die HSG zehn Minuten vor Schluß beim Spielstand von 24:22 drohte davonzuziehen, hielt der für Michel ins Tor gekommene Marian Büsselberg die Anderter durch eine herausragende Leistung überhaupt noch im Spiel. Den längeren Atem hatte jedoch die HSG und feierte am Ende einen am Ende der Saison für den TSV vielleicht besonders schmerzlichen und gleichermaßen vermeidbaren doppelten Punktgewinn.

Die nächste Partie des TSV Anderten II steigt am Sonntag, den 11.10.2009, um 16:30 Uhr in der Halle im Eisteichweg gegen den abstiegsbedrohten MTV Herrenhausen. Zwei Punkte sind hier für die Erhart-Sieben Pflicht.

TSV Anderten II:

Michel (TW), M. Büsselberg (TW), Kupzog (9), Rose (8), Kostrzewa (2), Moritz (2), Jürgens (2), Irmer (2), Wein (2), H. Brauns (1), L. Brauns, Walter, Sander, Hillnhagen

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.