Zu spät augewacht

Anderten (aho).      Im letzten Heimspiel gab es für die zweite Mannschaft des TSV eine vermeidbare Niederlage gegen den Tabellenzweiten HSG Schaumburg-Nord. Eine furiose Aufholjagd in den letzten zehn Minuten konnte die 34:36-Niederlage letztlich nicht verhindern.

Nach einer schnellen 2:0-Führung der Gastgeber nahm der Favorit dann das Zepter in die Hand und drehte in der Folge ein wenig auf. Die Tore gegen den TSV fielen in dieser Phase jedoch viel zu leicht, die HSG musste lediglich ein wenig Fahrt aufnehmen und schon ergaben sich Risse in der TSV-Defensive und der in der ersten Hälfte gut aufgelegte Michel im Tor der Hausherren war ein ums andere Mal auf sich allein gestellt.

Die Erhart-Sieben kam zwar zunächst wieder heran (13:15), um dann in einer hektischen Schlussphase die Gäste wieder auf 14:19 wegziehen zu lassen.

Durchgang zwei begann, wie Durchgang eins geendet hatte: Der TSV spielte in der Defensive phasenweise zu nachlässig, im Angriff prägten überhastete Einzelaktionen das Bild. Beim 18:28-Zwischenstand Mitte der zweiten dreißig Minuten bahnte sich ein Debakel an. Doch der Gastgeber, der mit Jürgens und Wein auf zwei etatmäßige Rückraumspieler verzichten musste, riss sich zusammen. Der Einsatz stimmt fortan, hier verdienten sich in der Defensive insbesondere Hendrik Brauns und Michael Petersen Bestnoten.

Die Würfe von den Gästen, die dann noch den Weg aufs Tor fanden, wurden vom zwischenzeitlich eingewechselten starken Marjan Büsselberg im Kasten des TSV in schöner Regelmäßigkeit entschärft. Im Angriff bekam Malte Kostrtewa die zweite Luft und avancierte mit acht Treffern zum besten Anderter Torschützen der Partie.

Kurz vor Schluss wurde es für die flatterhaft agierenden Gäste beim 33:35 noch einmal richtig eng, der Schlusspfiff wirkte auf die HSG wie eine Erlösung.

Am kommenden Samstag, 09.05.2009, tritt der TSV im letzten Saisonspiel bei der HSG Laatzen-Rethen an, die mit bis dato nur fünf Pluspunkten (ein Sieg aus 25 Partien) bereits als Absteiger in die Regionsoberliga feststeht (19:00 Uhr, Schulzentrum Sporthalle I, Marktstraße, Laatzen).

TSV Anderten II:

Michel (TW), M. Büsselberg (TW), Kostrzewa (8), Petersen (7), Rose (6/2), Krull (5), Irmer (4/2), H. Brauns (2), L. Brauns (1), Moritz (1), Walter, Wolter 

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.