2G Regel Foto

PHOTO-2021-11-15-08-24-29.jpg

Ein Sieg war Pflicht gegen den SV Stöckheim und die Anderter Jungs nahmen dies offensichtlich sehr ernst bei ihrem 44:16 (24:7)-Erfolg. Lediglich beim 1:2 (3. Minute) ging der Gast in Führung, danach kontrollierte die A1, angetreten ohne den verletzten Marc, durchgängig souverän das Spiel. Sie trafen allerdings auch auf einen Gegner, der an diesem Tag völlig überfordert wirkte und zudem noch glücklos spielte. Auf der anderen Seite war unser Team motiviert durch die recht ambitionierte Aussicht, bei mehr als 22 Toren Differenz die Tabellenführung übernehmen zu können. Aus einer sicheren und engagiert zupackenden Abwehr heraus, unterstützt durch drei gute Torhüter, spielten die Anderter ein ums andere Mal Tempogegenstöße erfolgreich heraus und „zerlegten“ Stöckheims Abwehr durch schnelles und sicheres Passspiel. So gelangen sehenswerte Würfe aus dem Rückraum und nach 1:1-Situationen, aber auch Anspiele an den Kreis führten zu schönen Toren. Besonders gut funktionierte diesmal das Spiel über die Außenpositionen, die sich mit guten Trefferquoten bedankten. Insgesamt konnten die Anderter Jungs die ganze Bandbreite ihres Könnens zeigen – allerdings gegen einen an diesem Tag leider sehr schwachen Gegner.

So schnappten die Anderter der JSG Meerhandball ganz unverhofft die Tabellenführung weg. Der Konkurrent wird diesen Wink auch nicht übersehen und am kommenden Wochenende zum Spitzenspiel gegen unsere Jungs entsprechend motiviert sein (So., 21.11., 17 Uhr in Wunstorf, Halle am Bahnhof).

Es spielten mit: Frederik Otto-Küstner, Jonas Wand und Yendrick Weißhaar im Tor: Fynn Brandes (7), Theo Kracke (7), Julian Schieb (6/1), Niklas Koch (5), Nando Gernoth (4), Lauro Pichiri (4), Anton Borowski (3/2), Christian Mielke (3), Jason Steffen (3) und Julius Nickel.

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.