Eine Woche nach dem souveränen Heimauftakt gastierte die 5. Herren aus Anderten beim MTV Harsum II. In Voraussicht auf das Heimderby gegen die SG Misburg am 10.10., wollte der TSV seine Leistung der Vorwoche bestätigen, um möglichst mit einem guten Rhythmus in das Prestigeduell starten zu können. Die Gastgeber, bisher noch ohne Pflichtspiel, waren dabei eine noch unbekannte Größe in der Liga, die es ohne den verletzten Björn Busmann zu schlagen galt. Eine Anfangsphase wie im Rausch sollte dabei den Weg für einen 18:26 Auswärtssieg ebnen. Aus einer Abwehr, die mit der nötigen Aggressivität viele Würfe schon im Ansatz verhindern konnte, folgte Ballgewinn um Ballgewinn. Mit dieser Sicherheit im Rücken, spielte der TSV auch offensiv stark auf. Mit Disziplin und konsequentem Tempospiel taten sich bei den Hausherren große Lücken auf, die besonders Kreisläufer Matej Koparan für sich nutzen konnte. Das Tor zum 3:11 war bereits sein sechster Treffer in nur zwölf Minuten. Wie schon im Saisonauftakt schlichen sich nach einer starken Viertelstunde aber erneut leichte Müdigkeit und Konzentrationsfehler ein, die die bis dahin überrumpelten Harsumer wieder zum Mitspielen einluden. Acht torlose Minuten und eine leichte Bequemlichkeit ließen den Vorsprung auf 3 Treffer schmelzen, bis Lukas Häring den Bann mit einem feinen Durchbruch brechen konnte. Der Halbzeitstand von 11:15 entsprach nach dem starken Beginn jedoch nicht den Ansprüchen von Coach Ahlers. Mit neuer Konzentration und dem verordneten Fokus auf abgefangene Pässe, startete die zweite Hälfte erneut mit schnellen Toren für die Gäste aus Hannover, die ihre Steals in erster und zweiter Welle wieder konsequent nutzten. Binnen 15 Minuten wuchs die Führung wieder auf 10 Treffer an und der klare Auswärtssieg war dem TSV nicht mehr zu nehmen. Einzig das Nachlassen in der ersten Hälfte und die zu entspannte Spielweise in der Schlussphase, verhinderten ein noch höheres Ergebnis. Dort sah auch Robin Ahlers das Verbesserungspotential: „Gegen Misburg dürfen wir uns so eine Sorglosigkeit nicht leisten. Wir haben heute über lange Strecken ein gutes Konzept gespielt, mit dem wir jedem Gegner weh tun können. Wenn wir die Leistung konstant abrufen können, wird es ein sehenswertes Derby am Sonntag geben.“ Für den TSV Anderten spielten: Cornelius Grau im Tor, Matej Koparan (9/ davon 1 7-Meter), Niklas Schwecke, Michael Wenger (je 4), Lukas Häring (3/2), Maximilian Brandes (3), Tim Klein (2), Timo Dederding (1), Julian Marxen, Theo Kracke und Thade Heine.

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.