Zum Saisonstart empfing der TSV die Eintracht aus Hildesheim. Die Gastgeber mussten dabei mit Knut (Rücken) auf einen Leistungsträger verzichten, zeigten aber auch ohne ihn von Anfang an eine kourragierte Leistung.

Anderten erwischte gleich den besseren Start, stellte eine gute Abwehr und nur die mangelnde Verwertung der gut rausgespielten Chancen verhinderte nach 5 Minuten (3:1) eine höhere Führung. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bevor Hildesheim bis zur Pause die Führung übernahm. Bei 12:14 wurden die Seiten gewechselt.Auch im zweiten Durchgang legte stets die Eintracht vor, die Gastgeber ließen sich jedoch nicht abschütteln. Vor allem Karl bereite der gegnerischen Abwehr zunehmend Kopfzerbrechen. In der 42. Minute netzte Hannes schließlich zum 21:21-Ausgleich ein. Mit einer griffigen Abwehr gelangen den Andertern in der Schlussphase dann noch einige Ballgewinne, doch nur zwei weitere eigene Tore bis zum Ende reichten nicht, um das Blatt auf die Seite des TSV zu wenden. Mit dem letzten Angriff erhöhte Hildesheim zum 23:25 Endstand.Am Ende macht Hildesheim einfach die entscheidenden paar Fehler weniger. Die Anderter überzeugten aber mit einem starken Kampf und einer geschlossenen Teamleistung. Sinnbildlich dafür ist ein Gegenstoß von Eintracht kurz vor der Pause zu nennen, den Julius trotz ein paar Metern Rückstand gekonnt abläuft und dem Gegenspieler in letzter Sekunde noch mustergültig den Ball rausspielt. Nächsten Sonntag geht es zum MTV Eyendorf.Für Anderten spielten: Maddox Waßmann und Jeppe Bo Blume im Tor, Karl Ringena (8/3), Hannes Wulf (1), Lukas Müller (2), Felix Wand, Tammo Göldner, Jonas Dammann (3), Bennet Rüther (4), Rouven Otto, Jonah Ripken (3), Sebastian Kupfernagel (1) und Julius Nickel (1)

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.