3. Herren

fullsizeoutput 42f

Aufstellung:

 Trainer und Ansprechpartner:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training:
Mittwoch, 20:00 - 21:30 Uhr Halle IGS Kronsberg
Freitag, 20:30 - 22:00 Uhr Halle Eisteichweg

Saison 2021/22
Landesliga Männer Mitte: Spielplan und Tabelle

Hier geht´s zur Fanseite der 3. Herren!

Beim Heimspiel am vergangenen Samstag zur Prime-Time mussten sich die 3. Herren gegen die HSG Herrenhausen-Stöcken mit einem 25:25 (11:14) zufrieden geben. Schon früh in der Partie zeigte sich, dass die Zuschauer eine spannende Stunde bester Handballunterhaltung präsentiert bekommen würden. Auf die erste Führung der Gäste folgte in unter 20 Sekunden der Ausgleich und auch die nächste Führung konnten die Hausherren beim Stand von 3:3 und 5:5 (13. Minute) zunächst egalisieren. Im Anschluss zogen die Gäste jedoch mit einem 4:0-Lauf davon. Entscheidend in dieser Phase war der starke Herrenhäuser Torwart, der einige Anderter Großchancen vereiteln konnte.

Zwar kämpften sich die Anderter, auch getrieben durch einige sehenswerte Paraden, wieder auf ein Unentschieden heran (11:11 nach 25 Minuten), mussten durch eigene Fehler die Gäste jedoch wieder auf 11:14 ziehen lassen. Mit Beginn der zweiten Hälfte wiederholte sich das Bild aus der ersten Halbzeit, ein sehr ausgeglichener Beginn sorgte für eine Spielstandsentwicklung im Gleichschritt. Insbesondere der stark aufspielende Nico Zelmer konnte die Anderter in dieser Phase im Spiel halten, weiterhin war es jedoch auch der starke Herrenhäuser Torwart, der dafür sorgte, dass es nicht näher aneinander lief.

Weiterlesen ...

Die 3. Herren hat das Spiel bei der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf schon fast traditionell verloren. In der Halle ohne Haftmittelerlaubnis konnten die Männer aus Anderten zunächst Schritt halten, waren am Ende beim 31:24 (15:13) aber chancenlos. Trotz zweier früher Zeitstrafen auf Anderter Seite begann das Spiel ausgeglichen. Mit dem 3:4 nach 11 Minuten war trotz der vier Strafminuten die einzige Anderter Führung der Partie auf der Anzeigetafel angezeigt. Mit laufendem und normalisiertem Spiel kamen die Hausherren dann zwar besser in die Partie, die individuelle Qualität der Anderter war dennoch gut genug, um das Spiel zunächst weiter offen zu halten. Die offensiven Kreise von Florian Parbel waren von der Fuhlener Deckung kaum zu stoppen und auch Torwart David Mittel-Wichtrup konnte sich mehrfach auszeichnen. "Wir haben in der ersten Halbzeit einige freie Würfe nicht verwandelt", so HO-Trainer Frank-Michael Wahl, ohne sich jedoch zu einem Sonderlob für den Anderter Torhüter hinreißen zu lassen : "Es ist immer unangenehm gegen Anderten zu spielen, da sie ihre Angriffe lange ausspielen. Auch unsere Deckung war erst in der zweiten Hälfte geschlossener."

Weiterlesen ...

PHOTO-2021-11-01-10-26-07.jpg

Am späten Samstagabend konnte die 3. Herren ihren zweiten Saisonsieg in der noch jungen Spielzeit einfahren. Gegen den Hannoverschen SC gab es einen glanzlosen 33:25 (15:14)-Erfolg. Die Männer vom Eisteichweg erwischten zwar einen langsamen, insgesamt aber dennoch den besseren Start in die Partie. Mit dem 3:0 nach fünf Minuten schienen die Weichen schon früh in die aus Anderter Sicht passende Richtung gestellt. Lediglich die schlechte Quote im Abschluss verhinderte zu diesem Zeitpunkt eine höhere Führung. Mit langen Angriffen kam der personell schwach besetzte HSC zumindest ansatzweise in die Partie, ehe die Anderter mit acht Strafminuten in zehn Spielminuten das Spiel für die Gäste wieder öffneten.

Das Ende der Strafenflut war der Stand von 11:11 nach 23 Minuten, die langsamen Angriffe mit klugen 2vs2-Entscheidungen des HSC sorgten für eine hohe Angriffseffektivität der Gäste. Die Anderter konnten zwar mithalten, sich allerdings nicht absetzen, sodass es mit einem Halbzeitstand von 15:14 in die Pause ging. Nach der Pause zeigte sich zunächst das gleiche Bild, bis zur 40. Minute blieb das Spiel ausgeglichen (19:18). Im Anschluss schaltete die Deckung des TSV einen Gang hoch und wurde erfolgreich aktiver, zeitgleich begannen die Gäste langsam die Kräfte zu verlieren. Ein 10:4-Lauf in den nächsten Minuten sorgte bis zur 53. Minute für die deutliche 29:22-Führung der Hausherren, die in dieser Phase quasi nur in der Deckung standen und schnelle Gegenangriffe spielten. Bis zum Spielende sollte sich nun nicht mehr viel ändern, die Kräfte der Gäste ließen einfach nicht mehr zu als lange, langsame Angriffe mit mittlerweile wechselhaftem Erfolg, die Anderter waren weitestgehend zufrieden und spielten es jetzt sicher herunter. So ergab sich am Ende das aufgrund der Kraftverhältnisse auch verdiente 33:25 für den TSV.

"Man muss auch mal hässlich Spiele gewinnen", so ein abgekämpfter Kilian Opitz nach den 60 Minuten: "Wir müssen jetzt unsere Schwächen angehen, am nächsten Samstag wird es schwer." Damit spricht er bereits das nächste Spiel am 06.11. auswärts bei der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf (Anpfiff 19:00) an. Für den TSV spielten: Mittel-Wichtrup, Otto-Küster - Parbel (9), Sedlacek (5), Salini, Weymann (je 4), Zelmer (4/3), Jurke (3), Albeshausen,Hanstedt, Schoof, Wagner (je 1), Opitz, Schulz

Die 3. Herren hat bei der HSG Nordschaumburg mit 23:20 (10:8) verloren. Die gute Defensivleistung reichte trotz der eigenen Angriffsschwäche nicht für mehr. Die 3. Herren hat im zweiten Spiel in Folge bei einem der vor der Saison ausgemachten Mitfavoriten verloren. Die Partie in Bad Nenndorf begann sehr torarm und sollte es auch bleiben. Der knappen Startführung durch die Hausherren (4:2 nach 10min) konnten die Anderter im Verlauf der ersten Halbzeit erst am Ende etwas entgegensetzen. Ein 5:1-Lauf nach dem 7:3 der Gastgeber sorgte zwar für den Ausgleich, zum Pausentee hatten die Gastgeber allerdings wieder zwei Tore Vorsprung erarbeitet und konnten aufgrund der niedrigen Torzahl beim 10:8 schon relativ zufrieden auf die erste Halbzeit gucken. Die Anderter hatten wenig Grund zur Freude an ihrem Angriff in der ersten Halbzeit gehabt, entsprechend groß war der Wille, diesen nun deutlich zu verbessern.

Statt besser wurde es nun zunächst jedoch schlimmer, nur vier Tore in zwanzig Minuten sorgten für eine komfortable Führung von 19:12 durch die Gastgeber. In den letzten Minuten versuchten die Anderter noch einmal alles, konnten jedoch nur noch Ergebniskosmetik betreiben und letzlich auf 23:20 stellen. "Das war heute ein Spiel, wo offensiv einfach gar nichts funktioniert hat. Es war egal, wer wann wo auf dem Feld stand, besser wurde es einfach nicht", so der desillusionierte Trainer Malte Kostrzewa im Anschluss an die Partie: "Positiv für uns ist maximal der Lerneffekt für die jungen Spieler. Jetzt haben wir 3 Wochen Zeit, da den Sand aus dem Getriebe zu bekommen und gegen den HSC wieder Vollgas zu geben." Damit spielt er auf das nächste Heimspiel der Dritten an.

Gegen den Hannoverschen SC ist man am 30.10. um 19:00 in heimischer Halle gefordert. Nach zwei unglücklichen Niederlagen soll da mit hoffentlich wieder viel Unterstützung von der Tribüne unbedingt der nächste Sieg her.
Für den TSV aktiv: Mittel-Wichtrup, Wand (TW) - Zelmer (7/2), F. Brandes (3), Albeshausen, Schoof, Schulz (je 2), Jurke, Opitz, Parbel, Wilhelm (je 1), Salini, Weißenborn.

Im Spiel gegen den Spitzenreiter aus Altwarmbüchen musste die 3. Herren sich nach 60 Minuten mit 25:28 (13:14) geschlagen geben. Trotz einer insgesamt guten Leistung wurden die Fehler durch die Gastmannschaft eiskalt bestraft und die Anderter müssen 2 Punkte auf ihr Negativkonto nehmen. Das für die Anderter erst zweite Saisonspiel der Saison begann im Angriff schleppend, nach 5 Minuten standen erst 2 Tore auf der Habenseite der Gastgeber.
Da auch die Altwarmbüchener Gäste nur schwer ins Spiel kamen, konnte sich keine Mannschaft über 2 Tore hinaus abzusetzen, wechselnde Führungen prägten die gesamte erste Halbzeit. Während die Altwarmbüchener mit ihrer offensiven 4-2 Abwehr den Anderter Angriff vor Probleme stellten, waren es bei den Andertern vor allem der Einsatz und Kampfeswille, die das Spiel offen hielten. Mit (aus Hausherrensicht) etwas Pech wurden beim Stand von 13:14 die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit ging es zunächst so weiter, bis zum 18:19 konnte keine Mannschaft sich entscheidend absetzen. Eine 4-Minuten Strafe gegen die Anderter gab den Startschuss zu einem Lauf der Altwarmbüchener, der im 18:23 nach 45min enden sollte. Von diesem Rückstand konnten sich die Anderter noch einmal heranarbeiten, beim Stand von 22:23 konnte eine eigene Überzahl jedoch trotz 3 freier Torwürce nicht zum Ausgleich genutzt werden und eine eigene Unterzahl brachte wieder das 22:26. Allen Widerständen zum Trotz kamen die Anderter noch einmal auf 25:26 heran, mussten nach einem Gegentor und eigenem Fehlwurf alles auf eine Karte setzen und verloren schlussendlich mit 25:28. Nach dem schweren Spiel mit vielen Strafen (kombiniert für beide Teams gab es 17 7m und 32 Strafminuten) fällt dem enttäuschten Mannschaftskapitän Timo Weymann der Blick auf das Spiel nicht leicht:

Weiterlesen ...

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.