Im Regionspokal spielte die dritte Herren in Vinnhorst und musste sich trotz äußerst sehenswerter Leistung mit einem 30:39 geschlagen geben. Trotz des Klassenunterschiedes (das kennt die Dritte bereits aus den zwei vorherigen Jahren, in denen man gegen Sehnde 1 und Springe 2 spielen musste) fuhr man mit positiver Stimmung nach Vinnhorst, um den Favoriten der nächst höheren Spielklasse, den TuS Vinnhorst 1, der Tabellenführer der Regionsoberliga ist, zu „ärgern".
Die funktionierte zu Beginn auch sehr gut: Zwar konnten die Gastgeber gegen die Dritte, die eher zaghaft verteidigte, schnell zum Torerfolg kommen, jedoch kassierten sich über das Tempospiel des TSV sofort die Antwort. Erst nach zehn Minuten bei einem Spielstand von 5:4 konnte sich das vermeintlich stärkere Team absetzen. Leider bekam der in den letzten Spielen sehr positiv aufgefallene Hannes Stille, Kreisläufer in der A-Jugend, durch eine unglückliche Abwehraktion die rote Karte. Die folgende Phase des Spiels wurde durch die sehr offensive Abwehr des TuS geprägt, gegen die sich unser Team nur selten durchsetzen konnte. Auch in der Abwehr lief es nicht besonders rund: Man kassierte viele Tore von den Vinnhorstern, die ohne großartig gestört zu werden, von acht Metern das Tor treffen konnten. Halbzeitstand war dann ein etwas unzufriedenes 18:13.
Nach der Pause und der Aufforderung durch Trainer und Spieler Marco Palazzi, aggressiver zu decken, mehr zu verschieben und im Angriff mehr Laufarbeit und Bewegung ohne Ball zu leisten, ging es dann motiviert in die zweite Hälfte. Nun war die Dritte deutlich stärker und konnte den Sechs-Tore-Rückstand auf 20:17 verkürzen. Hier war die stärkste Phase des Spiels für den TSV. Leider konnte man das hohe Tempo und die viele Laufarbeit nicht aufrecht erhalten und auch in den drei 2-Minuten-Strafen kassierte man mehr Tore, als dann man welche warf. Nun konnten sich die Gastgeber erneut absetzen und das Spiel entscheiden. So stand es in der 50. Spielminute 34:26. Eine Minute vor Abpfiff war es dann Ralf Grafmann, der das 30. Tor für den TSV werfen konnte.

Insgesamt ist das Spiel, trotz der Niederlage, sehr positiv zu sehen, da es zeigte, dass man sich als klarer Außenseiter auch gegen eine vermeintlich stärkere Mannschaft behaupten kann. Wenn man dann noch das vorhandene Potenzial nutzt, besser in der Abwehr arbeitet und im Angriff noch mehr Engagement zeigt, könnte so ein Spiel in Zukunft auch um einiges knapper ausfallen.

Es spielten: TW Christopher Schrimpf, TW Sebastian G., Michael Pradel (8 Tore), Ralf Grafmann (7 Tore), Benjamin Binder und Markus Wolter (je 4 Tore), Konstantin P. und Markus Feldmann (je 2 Tore), Hannes Stille, Marco Palazzi und Daniel Beck (je ein Tor) und Uwe Mertins.

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.