Sensation bleibt aus

Nienburg (aho).        Für das Team des TSV II um Coach Volker Erhart hingen die Trauben beim Landesliga-Spitzenreiter HSG Nienburg unter den gegebenen Umständen doch ein wenig zu hoch. Der Aufstiegsfavorit siegte letztlich verdient mit 38:30.

Stark ersatzgeschwächt mussten die Anderter zum verlegten Spitzenspiel an die Weser reisen. Auf Grund einer für den Gastgeber mehr als willkommenen Doppelbelegung der Meerbachhalle setzte der Staffelleiter die Partie auf den späten Samstagabend. Für die sonst in der II. Herren mit entscheidenden Spieler aus der TSV-A-Jugend auf Grund des Freitag-Spiels bei der HSG Varel und dem am Sonntag stattfindenden Heimspiel gegen den Elsflether TB ein wenig zu viel des Guten. Zudem spielte der HSV Hannover zeitgleich im Derby der zweiten Bundesliga gegen den TSV Hannover Burgdorf.

Der Favorit zeigte dem Gast aus der Landeshauptstadt von Beginn an, was unter Tempohandball und konsequenter Ausnutzung der sich daraus bietenden Torgelegenheiten zu verstehen ist. Die gut gefüllte Meerbachhalle wähnte sich schon bei einem erneuten Schützenfest, als die HSG schnell auf 12:5 davonziehen konnte.

Dabei stand die Abwehr um den gut aufgelegten Sascha Michel im Tor so schlecht nicht. Im Angriff zeigte sich jedoch schnell das Fehlen der etatmäßigen Rückraumspieler John und Wein. Viel zu viel „Klein-Klein" und zu wenig durchdachte Spielzüge ließen ein spannendes Spiel nicht wirklich entstehen. Zur Pause hielt der TSV, der sich durch Spieler aus der III. Herren verstärken musste, beim 15:20 jedoch noch manierlich den Anschluss.

Daran änderte sich in den zweiten dreißig Minuten auch nichts Wesentliches. Allen voran der neunfache Torschütze Patrick Kaatze sowie der quirlige Linksaußen Sebastian Nülle sorgten für einen gemütlichen Samstagabend der Heimmannschaft.

Das 38:30 bedeutete am Ende für die HSG in einer sehr fairen Begegnung einen weiteren Schritt in Richtung Verbandsliga, wobei das Schlüsselspiel wohl am 2. Mai in Sehnde stattfinden wird. Der TVE hingegen bekleckerte sich bei der überraschend deutlichen 18:27-Niederlage beim MTV Herrenhausen nicht gerade mit Ruhm. Und vielleicht gelingt es dem TSV Anderten II beim Heimspiel gegen die HSG Schaumburg-Nord am 03.05. für Nienburg alles klar zu machen.

Zuvor gastiert jedoch am kommenden Samstag, 14. März 2009, um 19:30 Uhr der MTV Herrenhausen im Eisteichweg. Hier könnte die mögliche Meisterschaftsfeier der III. Herren nach dem Heimspiel gegen den HSC (17:30 Uhr) einen würdigen Rahmen bieten.

TSV Anderten II:

Michel (TW), M. Büsselberg (TW), Wein (5), Kupzog (4), Irmer (4), Jürgens (4), Borchers (3), Binder (3), Rose (3), Petersen (2), Wolter (2), Moritz

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.