Der Wettergott hat es bislang besonders gut mit unserer Reisgruppe gemeint und uns auch am heutigen Sonntag mit super 23 Grad und strahlendem Sonnenschein ausgestattet. Daher wurde kurzerhand das ursprünglich angedachte Programm etwas umstrukturiert und wir versuchten möglich viel Sonne zu nutzen. Nach dem Frühstück ging es allerdings erstmal mit dem klassischen Schwimmbadgang los. Rutschen, Rangeln und Toben gehört hier genauso mit dazu wie der Versuch, einen der strammen Betreuer unter Wasser tunken zu können. Das funktioniert natürlich nicht.

 

Nach der Mittagsstärkung ging es weiter zum Dankern-See. Dort waren die Tretboote schon aus ihrem Winterschlaf geweckt worden und durften nun in 4er und 5er Gruppen beritten werden. Hoffen wir mal, dass sich keins der Kinder einen Sonnenbrand eingefangen hat. Unser Betreuer Pelle zumindest hatte bereits einige Schwierigkeiten keinen roten Kopf zu bekommen. Anschließend stand „Freispiel“ auf dem Programm. In den typischen 3er Gruppen konnten sich die Kids frei auf dem Gelände herumtreiben. Einige wenige haben sich außerdem auch in Dankern weiterhin für unseren Sport interessiert und sich in einer großen Gruppe das Final Four Pokalfinale in Hamburg angeschaut.

Zum Abend gab es abschließend Pasta a la Bolognese. Mit der Dämmerung wurden die Jungs nochmal nach den Altersklassen aufgeteilt. Die E-Jugendlichen machten sich auf zur spannenden Fackelwanderung am See entlang, die D- und C-Jugendlichen versuchten sich im Fußball gegen eine Auswahl an Betreuern. Der schöne Tag ist leider auch jetzt mal wieder zu schnell zu Ende gegangen und die vielen müden Augen sind in den meisten Fällen bereits zugefallen und die Jungs freuen sich auf die kommenden Kracher im Ferienzentrum Schloss Dankern.

 

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.