Geile Tore, starke Abwehr, wenig Fehler; Die Dritte zeigte gegen die HSG Langenhangen ihr ganzes Potenzial und gewinnt deutlich und verdient mit zehn Toren.

Aber von Anfang an…Nachdem bereits die Zwote am vergangenen Sonntag deutlich gewonnen hatte war die Stimmung in der Halle am Eisteichweg ausgelassen und man merkte, dass heute einiges möglich sein sollte hatte man doch das Hinspiel in Langenhangen unglücklich verloren. Die gesamte Mannschaft hatte Bock, die Punkte dieses Mal Zuhause zu behalten. So verlief auch schon das Aufwärmen hochkonzentriert und man pushte sich gegenseitig. Wichtigster Punkt in der Kabinenansprache von Cheftrainer Marco Palazzi, der heute ohne seinen Co-TrainerJR8 auskommen musste, Langenhagens Cedric Post, mit durchschnittlich über acht Toren pro Spiel derzeitiger Torschützenkönig, zu knacken. DSF9329

Eine Stunde später konnten dieser ganzen Power endlich Taten folgen. Das erste Tor für die Gastgeber nach einer Minute, drei weitere folgten, bis die HSG mit null Toren auf dem Konto in der 8. Minute die erste Auszeit nehmen musste. Diese verhalf den Gästen tatsächlich, den Rückstand bis auf zwei Tore zu verkürzen, auch weil der Anderter Innenblock sich den einen oder anderen Absprachefehler leistete. Die Führung war jedoch in keinster Weise gefährdet und konnte u.a. durch einen starken Markus Feldmann, der immer wieder die Lücken suchte bis zum Halbzeitpfiff auf 16:11 ausgebaut werden.

In der Kabine beschäftigte man sich mit Kleinigkeiten, die es „punktuell“ zu verbessern galt. Pläne für eine Manndeckung wurden schnell überworfen und an der stabilen 6:0-Abwehr festgehalten. Auch in der zweiten Hälfte beherrschten die Hausherren das Parkett. Präzise Anspiele an den Kreis, gute Aktionen aus dem Rückraum und natürlich eine starke Abwehr und top Torhüter als Basis für Gegenstöße und einfache Tore über die zweite Welle zwangen die HSG bei einem Spielstand von 25:17 in der 46. Spielminute zur Auszeit. Resultat dessen war eine offensive Manndeckung gegen Markus Feldmann, doch auch diese bremste die Anderter nicht aus, sondern verhalf vielmehr zu neuen Höchstleistungen, wie einem Rückraumtor von Pelle Schoof. Auch Malte Kostrzewa drehte in der Schlussphase nochmal richtig auf und schenkte den Gästen innerhalb von zehn Minuten zusätzlich fünf Buden ein.

Endstand: 35:25

Insgesamt also eine richtig gute Teamleistung, die für die letzten vier Spiele unbedingt aufrechterhalten werden sollte. Weiter verkürzen konnte außerdem Nico Zelmer mit zehn Toren und 5/5 verwandelten Siebenmetern seinen Rückstand in der Torjägerliste auf JR8.

Für den TSV spielten: Bjarne Deiters, David Mittel-Wichtrup (beide Tor), Nico Zelmer (10), Malte Kostrzewa (7), Pelle Schoof (5), Jonas von Fintel, Markus Feldmann (je 3), Ferdinand Dey, Lennart Katz (je 2), Florian Wilhelm, Florian Parbel, Jonathan Holzgreve (je 1), Timo Weymann, Nikolai Berger

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.