20180909 175704 800x451

Der erste Gegner der neuen Saison hieß TuS Altwarmbüchen. In der Misburger Halle war es praktisch für beide Mannschaften ein Auswärtsspiel. Getreu dem Motto „Derbys verliert man nicht“, traf Malte Kostrzewa zum ersten Saisontor, doch auch der Gegner ließ nicht lange auf sich warten und zog nach, bis es in der 17. Minute schließlich 8:5 für Altwarmbüchen hieß. Bis zur Halbzeit machten die Anderter diesen Hänger durch eine starke Abwehrleistung wieder gut und auch eine Zeitstrafe für den Gastgeber trug zu einem Halbzeitstand von 11:12 bei.

An die gute Abwehrleistung vom Ende der ersten Halbzeit konnte nach der Pause nicht wieder angeknüpft werden, vor allem aber fehlte es an Geduld und Präzision im Angriffsspiel, sodass Altwarmbüchen von der 39. Minute an die Führung übernahm und diese bis zum Schlusspfiff auch nicht wieder abgab. Der Spielstand war von nun an ein Spiegelbild der Haltung auf dem Feld, allein Motivator Timo Weymann war anzusehen, dass dieses Spiel alles andere als verloren war. Ein Spieler allein reicht jedoch nicht aus, um eine schwache Abwehr und einen noch schwächeren Angriff wieder auszugleichen. So konnte lediglich verhindert werden, dass der Gegner noch weiter davon zog. Endstand: 33:29

Für den TSV spielten: Bjarne Deiters, David Lewaszkiewicz (beide Tor), Jari Rüdiger (7/2), Malte Kostrzewa, Timo Weymann (je 6), Ferdinand Dey, Markus Feldmann (je 3), Pelle Schoof (2), Lennart Katz, Florian Wilhelm (je 1), Nikolai Berger, Markus Wolter, Carl-Christian „CC“ v. d. Wense

 

Nach dem schwachen Saisonstart der vergangenen Woche sollte beim ersten Heimspiel der Saison 18/19 der erste Sieg eingefahren werden. Das erste Tor fiel jedoch durch die Gastmannschaft TuS GW Himmelsthür II. Eine Hommage an das erste Spiel, in dem der erste Treffer nicht gleichbedeutend mit Sieg war? Offensichtlich ja.

Schnell gelang es den Anderter Jungs, u.a durch Tore von Lennart Katz und Jari Rüdiger, die Führung zu übernehmen und bis zum Halbzeitpfiff auf 15:9 auszubauen. Nach der Pause ging es ähnlich weiter und man gab den grün-weißen keine Chance, heranzukommen. So verkündete die Anzeigetafel nach 60 Minuten die ersten zwei Punkte der Saison. Endstand: 26:19

Für den TSV spielten: David Lewaszkiewicz (Tor), Lennart Katz (7), Domenik Schulz (4), Jari Rüdiger (4/2), Daniel Franke (3), Florian Parbel, Kevin Artmann, Timo Weymann (je 2), Markus Wolter, Florian Wilhelm (je 1), Nikolai Berger, Ferdinand Dey

 

Mit Null Punkten in der Bilanz, sollte am Sonntag zu Gast beim TKJ Sarstedt der erste Schritt in den positiven Punktebereich gewagt werden. Noch motiviert vom letzten Sieg und dem Willen zum ersten Mal in der Halle am Wellweg, einen Sieg einzufahren, hielten sich die Anderter lange Zeit auf Augenhöhe mit den Sarstedtern, die bis dato drei Niederlagen hatten kassieren müssen. Trotzdem gelang es nicht, sich abzusetzen, sodass es zur Halbzeit 13:13 stand.

Handballerisch „ganz okay“ ging es auch nach der Pause weiter, bis die Mannschaft im letzten Viertel einen kollektiven Einbruch erfahren musste. Innerhalb von zwölf Minuten gelang es den Gästen von der Schleuse nicht, auch nur ein einziges Tor zu werfen, während es im eigenen Tor in der selben Zeit hingegen acht mal klingelte.

Zusammengefasst, ein Versagen auf ganzer Linie, das auch der starke Neuzugang Kevin Artmann, der vor allem in der ersten Hälfte überzeugte, nicht hat retten können. Endstand: 29:23

Für den TSV spielten: Bjarne Deiters, David Lewaszkiewicz (beide Tor), Kevin Artmann (9), Malte Kostrzewa, Florian Wilhelm, Lennart Katz (je 3), Jari Rüdiger (2), Timo Weymann, Jonathan Holzgreve, Felix Hanstedt (je 1), Ferdinand Dey, Nikolai Berger, Markus Wolter

 

Nun heißt es, sich aufzuraffen und vor allem an der Einstellung etwas zu ändern, um am nächsten Sonntag in der eigenen Halle gegen die HSG Herrenhausen/Stöcken II sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff eine solide Leistung abliefern zu können.

 

Bericht: Pelle Schoof

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.