Wäre das Glück sprichwörtlich auf der Seite des Tüchtigen gewesen, hätte unsere C1 gegen die Eintracht aus Hildesheim mindestens einen Punkt in ihrer Eisteichweg-Halle behalten. Sekunden vor Schluss hatten sie mit einem Tempogegenstoß beim verdienten Gleichstand sogar den Sieg auf der Hand, vergaben die Chance aber und mussten mit dem Schlusspfiff noch den unglücklichen, entscheidenden Gegentreffer zum 25:26 hinnehmen.

Nach der deutlichen 17:26-Niederlage im Hinspiel zeigten sich die Anderter diesmal aber viel wacher und mutiger, während das gegnerische Team, immerhin derzeitiger Tabellenzweiter, nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Der Anderter Angriff agierte druckvoll, u.a. gelenkt von Marc, der außerdem mit überraschenden Würfen glänzen konnte (6 Tore), und die Abwehr stand relativ sattelfest. Nach anfänglichem Abtasten gelang den C1-Jungs erst in der 7. Minute der erste Torerfolg (1:1 durch Ben). Die Partie gestaltete sich von Beginn an sehr ausgeglichen, denn die Hildesheimer konnten lediglich in der 15. Minute auf 2 Tore „davonziehen“ sowie zum Halbzeitstand (11:13). Auch in der zweiten Halbzeit mussten sie sich viele Gleichstände gefallen lassen, kamen in der 32. Minute mit drei Toren zwar auf den höchsten Vorsprung des Spiels (14:17), doch die Anderter Jungs ließen nicht locker. Die ganz heiße Phase läutete Marc mit einem erneuten Unentschieden (21:21, 44. Minute) sowie drei Treffern in Folge ein und auch Niklas und Jason stellten jeweils einen Gleichstand her, doch am Ende glückte leider der einfache oder sogar doppelte Punktgewinn nicht. Die C1 musste diesmal leider auf Theo und Fynn verzichten, dafür sprangen Lauro und der sehr erfolgreiche Niklas (4 Tore) ein, doch bei nur 8 Feldspielern war der Kräfteverschleiß gegen Ende schon etwas bemerkbar. Phasenweise pfiffen auch die Schiedsrichter sehr unberechenbar bzw. eher zum Nachteil der Gastgeber und verlängerten die Nachspielzeit nicht ganz nachvollziehbar, was insbesondere bei einem so knappen Spielausgang einfach schade ist. Letztlich hatten die Jungs den Erfolg mit einer etwas besseren Torausbeute aber natürlich selbst in der Hand.

Die Enttäuschung war verständlicherweise nach dem Spiel groß und im nächsten Auswärtsspiel beim überlegenen VfL Horneburg wird voraussichtlich auch nicht unbedingt ein Punktgewinn drin sein. Aber dennoch sollten die Jungs weiter zuversichtlich sein, denn auch wenn die zählbaren Erfolge bislang gering sind, haben sie es doch erneut einem namhaften Gegner sehr schwer gemacht und waren ganz nah dran am Sieg. Die gezeigte Leistung verdient jedenfalls Anerkennung.

Es spielten mit Jonas Wand und „Fritze“ Otto-Küstner im Tor: Marc Sedlacek (6 Tore), Jason Steffen (5), Niklas Koch (4), Ole Hänies (3), Ben Buddenbohm (3), Fabrice Wolf (3), Jakob Tschochner (1) und Lauro Pichiri.

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.