Am vergangenen Wochenende spielte die 1. B-Jugend des TSV Anderten in Emmerthal gegen die JSG Weserbergland. Die Qualifikation für die Oberliga hatte das Team nicht mehr in der eigenen Hand, sodass man auf Schützenhilfe andere Mannschaften angewiesen war. Da die C1 parallel spielte waren Simon Peters und Philipp Grunwald mit von der Partie.

In den ersten Minuten sah man ein Abtasten beider Mannschaften. Dem TSV war es zu Beginn anzusehen, dass der fehlende Kleber die Jungs vor Probleme stellte. Rückraumwürfe, die sonst mindestens aufs Tor kamen, segelten reihenweise über das gegnerische Tor. So stand es nach sechs Minuten lediglich 2:2. Bis zur 15. Minute konnte aber auf der anderen Seite der Platte die Normalform erreicht werden, sodass sich Anderten mit Hilfe von Gegenstöße auf 4:8 absetzen konnte. Die folgende 5-Tore- Führung ließ die Jungs von der Schleuse ein wenig nachlässig werden. Weserbergland schaffte es durch einfache Tore aus dem Tempo heraus sich wieder auf zwei Tore heran zu kämpfen. Mit dem Halbzeitpfiff konnte Flavio Pichiri aber nochmals kontern und auf 10:13 stellen.

Die Missstände in der Deckung aus den letzten Minuten in der ersten Hälfte wurden genauso angesprochen, wie die hohe Anzahl an Fehlwürfen aus dem Rückraum. Vielmehr sollten das Tempospiel, das Spiel 1-gegen-1 und das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer forciert werden. Dieses gelang dem TSV zu Beginn der zweiten Hälfte deutlich besser. Eine bessere Deckungsleistung gepaart mit einem starken Torwart ließ die Führung auf 11:16 ansteigen. Hierbei konnte Yannis Pätz immer wieder Jonas Platz über Rechtsaußen in den Gegenstoß schicken. Die Folge war eine 15:22 Führung in der 40. Minute. Gegen Ende des Spiels trugen sich auch noch die restlichen Spieler aus Anderten in die Torschützenliste ein. Am Ende wurde das Spiel mit 19:27 gewonnen. Bei einer höheren Effektivität im Angriff und ohne die eine oder andere Schwächephase in der Abwehr wäre ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen.

Die nötige Schützenhilfe aus Braunschweig gab es für den TSV Anderten nicht. Damit gehen die Jungs ab dem 11./12. November in der Verbandsliga auf Torejagd. Das Resultat am Ende ist schon ein wenig enttäuschend, da man die Oberliga durchaus erreichen hätte können. Betrachtet man aber die Leistungen im einzelnen, auch unter Berücksichtigen des kleinen Kaders und dem langfristigen Ausfall von Elard Kappelmann, muss man nicht unzufrieden sein. „Am Ende war es ein enger Dreikampf um die Plätze 2 und 3. Wir sind ganz stark gegen Hildesheim in die Saison gestartet und haben auch gegen die TSV Burgdorf zumindest eine Halbzeit lang nahezu auf Augenhöhe agiert. Leider hatten wir alle dann im entscheidenden Spiel gegen Münden/Volkmarshausen nicht unseren besten Tag. Jetzt gilt es in der Verbandsliga unter die ersten zwei zukommen, um sich dann für die nächste Saison direkt für die Vorrunde qualifizieren zu können.“, resümierte Trainer Malte Kostrzewa.

Es spielten: im Tor: Yannis Pätz; Flavio Pichiri (9/3), Jonas Platz (6), Nick Salini (3), Max Albeshausen (2), Philipp Grunwald (2), Ole Klitzke (2), Simon Peters (2), Kilian Opitz (1).

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.