Nach fünfwöchiger Spielpause kehrte die Anderter A2 mit dem Derby gegen die SG Misburg in der heimischen Eisteicharena zurück aufs Punktspielparkett. Der Gegner aus Misburg war in der dritten Runde der Relegation zur Oberliga gescheitert und hatte dann in den ersten Spielen der Landesliga-Saison dem schweren Auftaktprogramm Tribut zollen müssen. Dennoch galt der Gast als leichter Favorit, zumal die Vorzeichen für die Mannschaft von Malte Kostrzewa nicht unbedingt günstig standen: Mit Lennart Katz, der sich in der Zwischenzeit in der A1 festgespielt hat und dem privat verhinderten Pelle Schoof fehlten die beiden Stützen des Teams aus den ersten Spielen. Zwar konnte der Trainer auf volle Unterstützung aus der B-Jugend bauen, wobei diese allerdings direkt vor dem Derby noch erfolgreich ihr Oberliga-Heimspiel gegen GIW Meerhandball bestritten hatte, so dass abzuwarten blieb, in wieweit die Kräfte der Spieler ausreichen würden.

Anderten begann das Spiel mit den frischen Kräften der A2, bis auf Mittelmann Nick Salini gönnte der Trainer den B-Jugendlichen zunächst eine Pause. In der ausgeglichen verlaufenden ersten Viertelstunde konnten auf Seiten der Heimmannschaft vor allem die geschlossene Abwehr vor Torhüter Sven Nawroth sowie im Angriff Philipp Röhrbein und Hannes Dehl überzeugen, der die Rolle am Kreis ganz hervorragend ausfüllte und immer wieder zu Torerfolgen kam. Misburg hielt in dieser Phase ebenfalls vor allem über den Kreis und über Linksaußen dagegen, so dass sich keine der Mannschaften absetzen konnte. Im Verlauf des ersten Durchgangs gelang es der Anderter Bank geschickt, auf allen Positionen durchzuwechseln und den Gegner damit immer wieder vor neue Aufgaben zu stellen, so dass fünf Minuten vor der Pause erstmals ein Vorsprung von drei Toren erzielt werden konnte. Aber Misburg konterte und so pfiffen die gut leitenden Bravi-Zwillinge bei 16:14 für Anderten zur Pause.

Diese Pause schien der Gast zu seinem Vorteil genutzt zu haben, die Spieler von Gästetrainer Heiko Pfarr kamen besser ins Spiel, konnten den Rückstand schnell egalisieren und aufgrund einer in dieser Phase starken Leistung des Rückraums sogar ihrerseits in Führung gehen. Es schien so, als würde sich der Favorit durchsetzen. Echte Anderter Jungs lassen sich aber nicht so schnell aus der Ruhe bringen und einen Trumpf hatte Malte noch in der Hand: Er wechselte den Torwart und Yannis Pätz tat das, was er schon bei der B-Jugend getan hatte, er hielt seinen Kasten zwischen der 39. und 52. Minute fast komplett sauber.Weil zudem die Anderter Abwehr selbst in Unterzahl die Übersicht behielt und dem Gegner einige Bälle stahl, drehten die Jungs von der Schleuse mit einem 10:3-Lauf das Spiel und zwangen Misburg bei 32:27 zu einer Auszeit. Die anschließende Umstellung der Gäste auf eine 4:2-Angriffsformation brachte auch keinen Erfolg mehr, so dass sich die Anderter schließlich mit 38:34 den Derbysieg sichern und diesen dann auch entsprechend ausgelassen feiern konnten. Neben den Torschützen besondere Erwähnung verdient die Leistung von Kilian Opitz, der an diesem Sonntag auf 90 Spielminuten in B1 und A2 kam und jeweils sowohl im Innenblock der Abwehr als auch auf diversen Positionen im Angriff erfolgreich Schwerstarbeit verrichtete.

Für Anderten spielten Sven Nawroth, Yannis Pätz (beide Tor), Max Albeshausen, Hannes Dehl (9/1), Max Ludeneit (3/1), Ole Klitzke, Julian Marxen, Tom Meyer (3), Kilian Opitz (6), Flavio Pichiri (3), Jonas Platz, Philipp Röhrbein (10), Nick Salini (4)

Bereits am kommenden Sonntag geht es für die Anderter A2 weiter mit dem nächsten Heimspiel. Als Gast erwarten wir dann die Mannschaft des TSV Neustadt, Anwurf ist um 16.30 Uhr in der Eisteicharena.

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.