Regionsmeister D1 2016 17

Die Vorzeichen für dieses Spiel versprachen ohnehin einiges an Spannung und tatsächlich sahen sich Spieler, Trainer und Zuschauer bis zur letzten Sekunde einem bisher ungewohnten Nervenkitzel ausgesetzt. Der Titel des Regionsmeisters war den Jungs ja bereits seit drei Spielen sicher, aber natürlich wollte man unbesiegt bleiben. Da kam mit dem direkten Verfolger HSG Hannover-West genau der richtige Herausforderer. Natürlich wollten die dem Meister gerne noch ein oder zwei Punkte abjagen und dieser Wunsch war nach den bereits im Hinspiel (32:24) teilweise recht ausgeglichenen Phasen verständlich. Zudem waren diesmal mit Jason, Lars, Jakob und Noah gleich vier Spieler nicht einsetzbar, sodass es bei nur einem Auswechselspieler deutlich schwieriger war, das Tempospiel durchgängig durchzuhalten. Und: Das Spiel war vielleicht etwas früh für die Jungs ...

Wirklich wach waren im ersten Durchgang aber zum Glück wenigstens Fabrice und Liam-Bailey, der sich insbesondere von der Linksaußenposition als sehr treffsicher erwies. Fabrice kam zwar auf „nur“ einen Torerfolg, glänzte aber durchgängig mit großer Übersicht und mannschaftsdienlichen Zuspielen. Davon profitierte auch Marvin, der treffsicher 7 seiner insgesamt 8 Tore in der ersten Halbzeit warf. Insgesamt leistete sich das Team durch die Bank viel zu viele technische Fehler und kam wegen zu vieler Gegentreffer nicht zum gewohnten Tempospiel. So musste sich jedes Tor hart erkämpft werden. Von Beginn an lag unser Team zurück und Hannover-West konnte den Vorsprung allmählich über 3:1, 10:7 und 15:10 sogar auf einen 5-Tore-Vorsprung ausbauen. Eine Aufholjagd ab der 14. Minute brachte unsere D1 zwischenzeitlich auf 1 Tor heran (15:16), doch dann ließ die Aufmerksamkeit wieder nach und es stand plötzlich wieder 16:19. Liam-Bailey verkürzte immerhin zum 17:19-Halbzeitstand und legte gleich nach Anpfiff noch einmal zwei drauf zum Unentschieden (19:19). Es folgte ein offener, ausgeglichener Schlagabtausch und unsere Jungs konnten sich nicht über einen Ein-Tor-Vorsprung hinaus absetzen. Beim Gleichstand 15 Sekunden vor Schluss behielt dann aber Niklas die Nerven und zielte gut: TOR! Und Sieg!

65 Tore in 40 Minuten – das spiegelt allerdings die wenig überzeugenden Deckungsleistungen wider. Erst recht, wenn man bedenkt, dass die Torhüter auf beiden Seiten gute Leistungen zeigten; Simon entschärfte insbesondere in der zweiten Halbzeit reihenweise gefährliche Torwürfe, z.B. des zuvor so erfolgreichen Linksaußen. Toll, dass ihr nicht aufgegeben und immer weiter gekämpft habt, Jungs! Ihr habt eine super Saison gespielt und wir haben viele großartige Spiele gesehen. Die Schlusstabelle zeigt die ansonsten deutliche Überlegenheit: 14 Siege in 14 Spielen und ein Torverhältnis von 461(!): 258 Toren, das ist eine Differenz von +203 Toren! Danach folgen Friesen Hänigsen und Hannover-West mit bereits 9 Minuspunkten und einer Differenz von +68 bzw. +33 Toren.

Ganz zu Ende ist die Saison für die D1 aber noch nicht: Anfang Mai steht das Team noch im „Final Four“-Wettbewerb des Pokals und dort treffen sich – bis auf Friesen Hänigsen – die besten vier Teams der Liga wieder, um den Pokalsieger auszuspielen. Da steht das Konto dann erstmal wieder bei 0 Punkten ...

Es spielten mit Simon Debbrecht im Tor: Liam-Bailey Sieverling (9), Marvin Münch (8/1), Marc Sedlacek (6), Niklas Koch (3), Lauro Pichiri (3), Fynn Brandes (3) und Fabrice Wolf (1). Es fehlten: Jason Steffen, Lars Kortmann, Noah von Berg und Jakob Rang.

 

Bericht: Anke Brandes / Foto: Ludwig Sedlacek

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.