Am Sonntag konnte die 1. B-Jugend gegen die HSG Plesse-Hardenberg einen ungefährdeten 39:19 (22:12) Heimsieg für sich verbuchen. Zuvor hatte das Trainerteam mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen, sodass Christoph Albrecht aus der B2 das Tor hüten musste und kurzfristig auch noch Justus Fischer aus der C-Jugend zu seinem B1 Debüt kam.

Unter der Woche verletzten sich Sven Nawroth und Niclas Schwarz im Training. Dazu kamen noch die Erkrankung von Jan Haase und der langzeitverletzte Philipp Quiring, sodass die Personaldecke für das Punktspiel am Wochenende recht knapp war. Nicht nur deswegen ging man mit Vorsicht in die Begegnung. In der Vorrunde mussten sich die Jungs von der Schleuse einen 4-Tore-Sieg mit vollem Kader hart erkämpfen. In der Anfangsphase schien sich ein umkämpftes Spiel zu entwickeln. Keines der beiden Teams konnte sich einen Vorsprung erarbeiten. Die Gäste gingen bis zum 3:4 mehrfach in Führung, doch der TSV Anderten behielt die Ruhe und blieb immer dran. Auch durch frühe Unterzahlsituationen und einer Roten Karte gegen Tom Aust in der achten Spielminute, ließ sich der TSV Anderten nicht aus dem Spiel bringen. Zwischen der 10. und 20. Minute zogen die Gastgeber die Zügel in der Abwehr an, sodass sich die Hausherren durch vermehrte Tempogegenstöße erstmals mit vier Toren deutlich absetzen konnten. Bis zur Halbzeit standen die Anderter weiter auf dem Gaspedal und konnten immer wieder durch schnelle Angriffe zu leichten Toren kommen. So war das Spiel zur Halbzeit mit 22:12 schon so gut wie entschieden.

Trotzdem wollte das Trainerteam zu Beginn der zweiten Hälfte nichts mehr anbrennen lassen und forderte von ihrer Mannschaft weiterhin konzentriert zu Werke zu gehen und die Gäste nicht wieder ins Spiel kommen zu lassen. Mit einem 5:0-Lauf startete der TSV Anderten in die zweite Halbzeit, womit letztendlich auch der Deckel auf das Spiel gesetzt werden konnte. In der Folge spielten die anderter Jungs das Spiel souverän zu Ende. Der Vorsprung konnte weiter ausgebaut werden und betrug am Ende stattliche 20 Tore. Letztendlich wirkte sich die fehlende Kadertiefe nicht aus, da die restlichen Jungs ihre deutlich höhere individuelle Qualität konsequent abriefen. So gewann der TSV Anderten auch in der Höhe verdient mit 39:19 (22:12).

Es spielten: Christoph Albrecht (im Tor), Alexander v. Consbruch (8), Flavio Pichiri (6/2), Jannik Siggelkow (6), Tom Meyer (5), Florian Parbel (5), Niclas Stuber (3), Joel Wolf (3), Tom Lukas Aust (1), Justus Fischer (1).