In der letzten Woche musste die B-Jugend nach verpasster Oberligaqualifikation gleich dreimal ran. Auf Grund von Skifreizeiten verschob sich der Start in die Verbandsliga ein wenig und so hatten die Jungs vom Trainerteam Kostrzewa/Müller in acht Tagen drei Spiele vor der Brust.

Samstag vor einer Woche war der MTV Braunschweig zu Gast. In der Vorrunde zur Oberliga war der TSV noch selber Gast in Braunschweig und konnte diese Begegnung mit 27:22 für sich entscheiden. Philipp Quiring (Knieverletzung), Alexander von Consbruch (Nervenentzündung) und Joel Wolf (Kapselverletzung) fielen gleich drei Spieler aus. Trotz des Rumpfkaders waren die Anderter aber frohen Mutes das Spiel für sich zu entscheiden. Mit dem Ex-Braunschweiger Jannik Siggelkow konnte auch ein Winterneuzugang sein Debüt feiern. Zu Beginn des Spieles zeichnete sich eine torreiche Partie ab. Beide Mannschaften hatten in ihren Abwehrreihen überhaupt keinen Zugriff auf die Angreifer und auch die Torhüter hatten keinen guten Tag erwischt. So überraschte es niemanden, dass es mit einem 19:17 Halbzeitstand, bei dem der TSV Anderten stets die Führung sein eigen nennen durfte, in die Pause ging. In der Kabine forderte andertens Trainer von seiner Mannschaft eine deutlich bessere Einstellung zum Abwehrspiel. Jedoch konnten seine Jungs in der zweiten Hälfte den Hebel nicht mehr umlegen. Erfreulich war jedoch, dass es im Angriff umso besser lief. Dort fanden die Jungs von der Schleuse jederzeit Lösungsmöglichkeiten erfolgreich zum Torabschluss zukommen. Folglich konnte der TSV Anderten das Heimspiel mit 39:32 (19:17) gewinnen.

Letzten Donnerstag mussten die Jungs dann zum verlegten Spiel nach Haste reisen. Gegner war die HSG Schaumburg-Nord. In der Vorrunde konnte das Spiel mit 27:18 gewonnen werden, jedoch schlossen die Gastgeber die Vorrundentabelle punktgleich mit dem TSV ab. Schaumburg hatte bereits zwei Spiele absolviert und beide etwas überraschend verloren. Trotzdem wurde ein schwerer Gegner erwartet. Daher wurde in den zwei Trainingseinheiten auch nochmal intensiv an der Deckung gearbeitet. Diese Arbeit sollte sich dann in Haste auszahlen. Nachdem Trainer Malte Kostrzewa vor dem Spiel eine deutlich bessere Abwehrleistung von seinen Jungs eingefordert hatte gingen die Jungs aus Anderten auch hochmotiviert ins Spiel. Mit einer fünf-Tore Führung gingen die Gäste in die Halbzeitpause. Mit einer konzentrierten Leistung, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff, belohnten sich die Anderter zu Beginn der zweiten Hälfte mit einer neun-Tore Führung. Eine kleine schwäche Phase ließ Schaumburg noch einmal bis auf vier Tore herankommen. Der Wille und die individuelle Klasse waren an diesem Tag aber einfach größer und so konnte der TSV mit einem 19:26 (9:14) Auswärtserfolg nach Hause fahren. Erfreulich war auch, dass Alexander von Consbruch nach mehrwöchiger Verletzungspause zu einem Kurzeinsatz kommen konnte.

Zum Abschluss der englischen Woche war die anderter B-Jugend zu Gast in Groß Lafferde. Auch dieses Spiel konnte in der Vorrunde deutlich mit 32:22 gewonnen werden. Allerdings war das Trainerduo aus Anderten gewarnt, denn damals erwischte Lafferde keinen guten Tag und auch die Tatsache, dass das Spiel ohne Kleber gespielt werden musste spielte den Gastgebern in die Karten. Der TSV Anderten erwischte zunächst keinen guten Start. Nach 15 Minuten lag man schon mit 11:7 zurück und so hatten die beiden anderter Trainer doch recht frühzeitig für eine Minute redebedarf mit ihren Jungs. Die richtigen Umstellungen und Worte wurden anscheinend gefunden, denn Lafferde erzielte bis zur Halbzeit nur noch zwei Tore und so konnte der TSV den Rückstand egalisieren und mit einem 13:13 in die Kabine gehen. Dort konnten die Veränderung nochmals vertieft und weiter Umstellungen vorgenommen werden. Außerdem forderte das Trainerduo mehr Tempo im Umschaltspiel. Anderten erwischte nach der Pause einen glänzenden Start. Schnell konnte man innerhalb von fünf Minuten mit 16:20 in Führung gehen und Zwang den Gastgeber zu einer frühen Auszeit. Nach einem gehaltenen 7 Meter sah alles nach einem Ausbau der Führung aus. Doch im Angriff scheiterten die Jungs plötzlich reihenweise am Torwart aus Groß Lafferde. Gepaart mit überhasteten Abschlüsse vergab man auch klarste Chancen vom Kreis oder im Gegenstoß. So entwickelte sich bis zum Schluss ein wahrer Krimi. Lafferde konnte 10 Minuten vor Ende sogar wieder in Führung gehen, doch zwei schnelle anderter Tore ließen drehten die Partie sechs Minuten vor Schluss wieder zu Gunsten der Gäste. Auch eine folgende zwei Minuten Strafe gegen Niclas Stuber brachte die Partie nicht mehr zum kippen. Zwei wichtige Paraden des anderter Keeper sicherten dem TSV am Ende ein 26:28 (13:13) Auswärtssieg beim MTV Groß Lafferde.

Es spielten: Sven Nawroth (im Tor), Jan Haase (25/1), Flavio Pichiri (19), Niclas Schwarz (11/1), Florian Parbel (9), Niclas Stuber (9), Tom Lukas Aust (6), Tom Meyer (4), Jannik Siggelkow (4), Joel Wolf (4), Kilian Opitz (1), Alexander v. Consbruch (2), Nick Salini (0)

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.