IMG 03361 800x533Nach dem überaus schwachen und enttäuschenden Auftreten in Groß Lafferde ging es für die 1. A-Jugend des TSV in den Spielen gegen TSV Burgdorf 2 und GIW Meerhandball vor allem um Widergutmachung. Punktgewinne waren zudem Pflicht, um das Ziel Oberliga nicht komplett aus den Augen zu verlieren. 

Dementsprechend motiviert, erwarteten die zahlreichen Zuschauer in der heimischen Halle am Eisteichweg im Derby gegen Burgdorf ein beherztes Auftreten unserer Jungs. Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an einen Kampf auf Augenhöhe. Bis zur 20. Minute wechselten die Führungen ständig hin und her. Dann gelang es Anderten sich mit einem 4:0 Lauf abzusetzen und das Heft des Handelns zu übernehmen. Der zwischen zeitliche 4 Tore Vorsprung konnte leider nicht ganz gehalten werden. Zur Pause stand es dann 18:15. Burgdorf kam dann etwas wacher aus der Kabine und erwischte dadurch den besseren Start. Tor um Tor schmolz der Vorsprung dahin. Die Anderten Jungs benötigten einfach zu viele Chancen für einen Torerfolg. Noch wurde zwar die Führung verteidigt, aber die Gäste waren wieder dran. Das Ausscheiden Robin Müllers in der 44. Minute nach der dritten Zeitstrafe war wider Erwarten zunächst keine Schwächung. Wieder konnte sich der heimische TSV auf drei Tore absetzen. Dann begann jedoch erneut die alte Leier. Vorne wurde nicht getroffen und hinten bekam die Abwehr den Burgdorfer Toptorschützen (18 Tore!) einfach nicht in den Griff. Acht Minuten vor dem Ende bedeutete das beim 27:27 den wiederholten Gästeausgleich.

Die Schlußphase war an Dramatik nun nicht mehr zu überbieten, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Jedem Tor folgte sofort die Antwort der Gegenseite. Sechszehn Sekunden vor Abpfiff bekam Anderten bei Burgdorfer Führung endlich mal einen Strafwurf zugesprochen. Marius Harig bewahrte die Nerven und sicherte zumindest das leistungsgerechte 31:31 Unentschieden. Wobei bei einer besseren Chancenverwertung und konzentrierteren Abwehrleistung mehr möglich gewesen wäre.

Die Partie in Großheidorn hatte somit vorentscheidenden Charakter für die weitere Oberligavorrunde. Nur der Sieger kann sich im Normalfall noch Hoffnungen auf die OL-Qualifikation machen. Etwas beeindruckt von der lautstarken Kulisse und dem energischen Auftreten der Gastgeber legte der TSV einen klassischen Fehlstart hin. Die Meerhandballer waren schon auf 3:0 enteilt, bevor der erste Anderter Treffer fiel. So mußte man von der ersten Minute an, einem Rückstand hinterherlaufen. Mit fortschreitender Spieldauer wurde das Spiel unseres Teams aber immer besser, so daß man sich nie außerhalb der Schlagdistanz bewegte. Ab der 23.Minute drehte Anderten dann endlich richtig auf. Kurz nach dem 9:9 Ausgleich, gelang mit dem 10:11 auch die erste Führung. Mit 10:12 wurden dann die Seiten gewechselt. Die torarme Begegnung war bereits hier eine reine Abwehrschlacht mit vielen kleinen Reibereien und etlichen Zeitstrafen. Doch das war erst der Auftakt für die folgende zweite Hälfte. Wild entschlossen kamen beide Mannschaften aus der Kabine und kämpften mehr als sie spielten um den Sieg. Auf Grund der besseren Entscheidungen und höherer Wurfeffiziens gelang es den TSV-Jungs sich auf 13:19 (40.Minute) abzusetzen. Was danach kam, ist kaum zu beschreiben. Einer siebenminütigen komplett torfreien Phase folgten weitere sieben auf Anderter Seite, so daß der Gastgeber beim 18:19 wieder dran war. Die hektische Schlußphase sahen dann einen clevereren TSV Anderten, der sich trotz der Härte der Heimmannnschaft nicht mehr vom Weg zum Sieg abbringen ließ. Mit großem Jubel wurde das 20:22 gefeiert. 

Es spielten: Nico Zelmer (11), Robin Müller (6), Mark Fischer (3), Marius Harig (5), Tobias Mertens (9), Louis-Felix Gouin (5), Lars Nawroth (1), Julius Mücke, Joel Wolf (9), Niclas Stuber, Piet Spardel und Jonathan Holzgreve(4), im Tor spielten Bjarne Deiters, Sven Röhlen und Florian Mann.

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.