gnni

Eigentlich sollte es ein großartiger Handballnachmittag werden, nachdem die 2. Herren die HSG Langenhagen bereits aus der Halle am Eisteichweg gefegt hatten, sollte die Vierte den mittlerweile fast schon traditionellen "Triple-Spieltag" der Herren erfolgreich fortsetzen.

Das dieses Spiel am Ende doch mit einem drei Tore Unterschied von 25:28 verloren gehen sollte, war zu Spielbeginn keineswegs abzusehen.

 

Zwar gingen die Gäste aus Bothfeld in Führung und hielten diese Führung auch - aber die Vierte, die heute durch Nikolai Berger ergänzt wurde, gab nicht nach und blieb bis zur Mitte der ersten Hälfte immer mit einem Tor Abstand dran. Dann setzten sich die Bothfelder erstmals mit drei Toren ab, was die Anderter dazu brachte eine Auszeit zu nehmen. Neu motiviert und mit ein bisschen extra Luft erkämpfte sich die Vierte dann, in einem recht ansehnlichem Spiel, sogar ein 12:12 Unentschieden. In die Halbzeitpause ging es dann aber mit einem Tor Rückstand und dem Stand von 14:15 für den TuS Bothfeld.

In der Kabine konnte der Anderter Trainer, Robin Ahlers, seinen Jungs kaum einen Vorwurf machen. Einzig musste man Lösungen finden um den linken Rückraumspieler Gerrit Scharbert, der sehr frühzeitig in Manndeckung genommen wurde, wieder ins Spiel zu bringen.

Der Beginn der zweiten Hälfte verlief für die Männer von der Schleuse allerdings wenig positiv, denn die Bothfelder konnten sich plötzlich auf ein 17:21 absetzen. Erneut rief Ahlers seine Männer um sich zusammen - und es trug Früchte, die Vierte auf einmal fast wie verwandelt stand wieder sicher in der Abwehr und ging mit einem 25:25 unentschieden in die Schlussphase dieses mittlerweile hochspannenden Spiels.

Nun aber verließen die Anderter sowohl Nerven als auch Konzentration: durch zwei unnötige Ballverluste konterten die Bothfelder blitzschnell und stellten letztlich den Endstand auf 25:28.

Nach dem Spiel blieb Trainer Robin Ahlers dabei, keine Kritik äußern zu können: "Wir haben heute gezeigt das wir ein Team sind, eine Mannschaft die füreinander einsteht und miteinander kämpft. Ich kann der Mannschaft absolut nichts vorwerfen, die haben Ihre Sache richtig gut gemacht."

Durch diese erneute Niederlage rutscht die Vierte in der Tabelle leider weiter ab. Die Mannschaft um Kapitän Max Spohr hat nun erneut eine vierwöchige Pause um weiter daran zu arbeiten so schnell wie möglich wieder Punkte einzufahren.

 Es spielten mit Maxi Brandes und Dennis Pinkau im Tor: Gerrit Scharbert (5 Treffer), Nigel Weidemann und Nikolai Berger (jeweils 4 Treffer), Christopher Reinert, Michael Günther, Frank Neuhaus (jeweils 3 Treffer), Ansgar Koch, Christopher Wolf, Marcus Bittner (je ein Treffer) sowie Patrick Friedrich, Max Spohr und Markus Schramm.                            (bt)

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.