Schaumburg Cup 2016

Am Freitag nahm die B1 des TSV Anderten am Schaumburg Cup teil. Gespielt wurde in einer Vierergruppe jeder gegen jeden. Die Spielzeit betrug 2 x 15 Minuten, sodass alle Spieler auch ausreichend Einsatzzeiten bekommen konnten. Mit dabei waren die diesjährigen Konkurrenten aus der Vorrunde zur Oberliga JSG Weserbergland und HSG Schaumburg-Nord, sowie die knapp in der Quali zur Oberliga gescheiterte Mannschaft von der HSG Nienburg.

Zu Beginn traf man auf den Gastgeber aus Schaumburg. Der Freitagnachmittagverkehr in Kombination mit der Baustelle auf der A2 verlängerte die Anreise ins unermessliche und ließ somit keine ordentliche Spielvorbereitung zu. Einige Spieler kamen erst 15 Minuten vor Spielbeginn in die Halle. Trotzdem erwischten die Jungs von Trainer Malte Kostrzewa einen Start nach Maß. In der Abwehr ließ der TSV in der Anfangsphase nichts zu und konnte über Ballgewinne zu leichten Toren kommen. So führte die B1 nach wenigen Minuten 4:1. Doch gegen Ende der ersten Hälfte kam Schaumburg besser ins Spiel und fand immer wieder Lücken in der anderter Deckung. Ohne die leichten Tore aus der ersten und zweiten Welle taten sich die Jungs von der Schleuse in der Offensive schwer. Hier merkte man deutlich, dass der Trainingsschwerpunkt in der Vorbereitung bisher auf der Deckung lag. So ging der TSV mit einem 6:5 in die Halbzeitpause. Auch in Halbzeit zwei blieb das Bild aus der Schlussphase der ersten Hälfte. Anderten tat sich weiterhin schwer, konnte sich jedoch nochmal mit 10:7 absetzen. Jedoch wurden im Angriff zu viele Fehler gemacht, sodass am Ende nur ein 13:13 auf der Anzeigetafel stand.

Im zweiten Spiel gegen die HSG Nienburg probierte Malte Kostrzewa eine neue Zusammenstellung der 6-0 aus. Im Vergleich zum ersten Spiel wurde die Truppe auf zwei Position verändert. Auch dieses Mal biss sich der Gegner die Zähne an der anderter Abwehr aus. Mit 8:2 konnte sich der TSV schnell absetzen. Bis zu Halbzeit wurde der 6 Tore Vorsprung gehalten. Mit einer 10:4 Führung ging es in die Pause. Da alle Spieler auf ihre Einsatzzeiten kommen sollten wurde zur zweiten Hälfte kräftig durch gewechselt. In der Folge konnte kurzzeitig ein 7 Tore Vorsprung erzielt werden. Danach kam der Gegner jedoch immer besser ins Spiel. Langsam aber sicher konnte Nienburg den Abstand verringern. Bis zum Schluss hatte der TSV aber immer wieder die passende Antwort parat und konnte mit 15:13 den ersten Sieg einfahren.

Im letzten Spiel traf der TSV Anderten auf die JSG Weserbergland. Beide Teams wären bei einem Sieg Turniersieger. Somit gab es ein richtiges Endspiel. Erneut wurden die Anderter in einer neuen 6-0 Zusammenstellung auf die Platte geschickt. Weserbergland schaffte den besseren Start und konnte in den ersten Minuten bis zum 3:2 eine Führung für sich behaupten. Dann legte die Defensive des TSV eine Schippe drauf und erspielt sich mit einem 4:0-Lauf eine 6:3 Führung. Bis zur Halbzeit sollte diese 3-Tore-Führung bestand halten. Mit 10:7 gingen die Mannschaften in die Kabinen. Erneut wurde zur Halbzeit auf anderter Seite kräftig rotiert. Der Abstand blieb zunächst gleich, Weserbergland konnte sich nicht ran kämpfen und Anderten auch nicht weiter absetzen. In den letzten Minuten zeigten die Jungs aus Anderten aber nochmal ihre Stärke in der Abwehr und ließen hinten nichts mehr anbrennen. So konnte das Ergebnis am Ende mit fünf Toren in Folge nochmal auf 20:12 hochgeschraubt und somit der Turniersieg besiegelt werden.

Trainer Malte Kostrzewa war nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Jungs. In den letzten Wochen lag der Schwerpunkt auf der Defensive und hier konnte man schon erkennen wo die Reise hingehen soll. Phasenweise war das schon nicht schlecht. In den kommenden Wochen müssen dann noch Abläufe in der Offensive trainiert werden, denn da hakte es an der einen oder anderen Stelle noch. Allerdings hat die Mannschaft in den letzten sieben Wochen auch nur zweimal zusammentrainiert, somit war es nicht überraschend, dass sich der eine oder andere erst warmspielen musste.

Es spielten: im Tor: Maximilian Barkowski; Florian Funke (2), Tom Lukas Aust (2), Niclas Schwarz (2), Jan Haase (3), Niklas Stuber (2), Joel Wolf (8/2), Tom Meyer (5), Thorben Borcholte (5), Alexander v. Consbruch (4), Florian Parbel (10), Flavio Pichiri (4),

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.