Robin Ahlers

Geburtsdatum 05.08.1993
Beruf Experte für Geschäftsprozessmanagement
Trainer 4. Herren
im Verein seit 1997

Hallo Robin. Im laufenden Spielbetrieb bist du in diversen Sporthallen als TSV-Schiedsrichter unterwegs. Zur neuen Saison übernimmst du nun zusätzlich zu diesem zeitintensiven Hobby auch das Traineramt in unserer 4. Herren, in welcher du selber noch in der letzten Saison als Spieler aktiv warst. Wie kam es dazu, dass du unsere 4.te übernommen hast und hast du bereits andere Mannschaften trainiert?

Meine Familie ist seit über 30 Jahren mit dem TSV verbunden und ich spiele seit den Minis im Verein. Als dann am Ende der letzten Saison die Trennung von unserem Trainer erfolgte waren wir als Mannschaft ziemlich ratlos wie es weitergehen sollte. Ich persönlich hatte mich bereits einige Wochen vorher verabschiedet. Aufgrund meiner Arbeit bin ich in die "verbotene Stadt" gezogen und hatte somit einen zulangen Weg zum Training...

Irgendwann habe ich mir dann gedacht, dass ich später als Trainer jungen Leuten das Handballspielen näher bringen wollte und habe mich gefragt wieso ich nicht auch gleich bei den Herren anfangen kann. Ich habe 17 Jahre Erfahrung, besuche regelmäßig diverse Spieler aller Leistungsklassen im Handball  und konnte schon von vielen - auch im Verein - angesehenen Trainern viele Trainingsansätze mitnehmen. 

Das ich selber Gründungsmitglied der 4.ten war bestärke mich nur noch darin, weil ich jeden Spieler der Mannschaft kenne und zu der Mannschaft inzwischen eine sehr persönliche Bindung aufbauen konnte. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit die Mannschaft und unseren Verein damit zu unterstützen.

Der Spagat zwischen Trainer mit Vorbildfunktion und Spieler der gleichen Mannschaft ist sicher nicht immer leicht. Ist dies der Grund warum du zur kommenden Saison nicht mehr selber aktiv auf dem Feld stehst?

Das ist sicherlich ein wichtiger Grund. Zum anderen habe ich die letzten Jahre immer wieder Verletzungspech gehabt, weshalb ich mich nun dazu entschlossen habe in Braunschweig noch ein wenig auf Abruf zu spielen und in Anderten mein Team und meine Freunde beim Spielen und Trainieren von der Linie aus zu unterstützen.

Unter dem 4. Herren-Motto „Wir übernehmen jetzt!“ hat die Mannschaft bereits in der vergangenen Saison einiges aus sich herausgeholt. Was sind deine Pläne um die Leistung der Mannschaft auch im kommenden Jahr zu steigern?

Unsere erfolgreichste Saison war die aller Erste. Da haben wir noch den Grund, weshalb die Mannschaft damals gegründet wurde, gelebt. Wir hatten Spaß und waren eine Einheit. Dahin wollen wir gemeinsam wieder zurückkehren. Ich werde nicht als einzelne Führungsperson vorweg laufen, sondern gemeinsam mit dem Team verschiedene spielerische und konditionelle Ansätze entwickeln. Das Training wird ebenfalls darauf basieren, dass in jeder Einheit unter anderem eine Person eine Teileinheit anleiten wird.

Und wie läuft deiner Meinung nach aktuell die Vorbereitung zur Saison 2016/17? Kann das Team deine Ideen bereits umsetzen?

Wir haben gerade im Juli die Möglichkeiten bekommen Mittwochs und Samstags zu trainieren, was uns gerade im Bereich Kondition, Konzentration und Spielverständnis sehr weiterhelfen wird. Zunächst gilt es aber wieder ein Team zu werden und den Spaß ins Training und ins Spiel zu bekommen. Der Rest wird sich dann ergeben.

Planst du Turnierteilnahmen oder Trainingsspiele mit der Mannschaft?

Zur Zeit führen wir Gespräche mit zwei, drei Vereinen aus der Nachbarschaft um gezielt über Derbys wieder ins Handballgeschehen zurück zu kämpfen

Was ist deine Philosophie von Handball?

Für mich ist Handball Leidenschaft, Emotionen, Familie und ein unglaublich mitreißender Sport. Es müssen nicht immer alle 100% geben, solange wir ein Team sind und Spaß am Spiel haben, haben wir immer die Chance auch als Verlierer mit einem Lächeln die Spielfläche zu verlassen.

Aktuell hast du, abgesehen von unserer E-Jugend, den größten Kader. Ist da genügend Potenzial vorhanden um die Kreisklasse im kommenden Jahr hinter sich zu lassen? Wie schätzt du das diesjährige Niveau in der Liga ein? Wer sind die Favoriten?

Wir haben einen Kader von fast 30 Leuten, wobei das Leistungsspektrum alles vom Shooter bis zum Neuling abdeckt.  Wir haben zwei, drei neue Mannschaften in der Staffel, wobei Bothfeld 2 als Absteiger sicher als klarer Favorit in die Saison geht. Leider konnten wir in den letzten Saisons auch gegen Germania List nicht so viele Punkte mitnehmen, aber wir werden alles geben dies zu ändern. 

Die letzten Saisons war die Zielsetzung immer der Aufstieg. Da oft nach der Hälfte der Saison das Ziel jedoch schon in weiter Ferne lag, haben wir uns als Mannschaft darauf geeinigt ins obere Drittel zu kommen und hauptsächlich Spaß und Freude am Spiel zu haben.

Zum Schluss verrate uns doch noch bitte – welche Erwartungen oder Wünsche hast du zur kommenden Saison an den Verein und die Mannschaft?

Das wir füreinander einstehen und mit Spaß und Freude gemeinsam, mit Stolz das Logo des TSV Anderten vertreten.

Robin - vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast um unsere Fragen zu beantworten. Wir wünschen dir persönlich wie auch im Zusammenhang mit deiner Mannschaft weiterhin viel Spaß und eine verletzungsfreie sowie erfolgreiche Saison 2016/17!

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.