Stefan-OpitzHallo Stefan! Seit 2011bist du im TSV Anderten aktiv. Zunächst als Vater, der seinen Sohn auf Mini-Spieltagen begleitet und kurze Zeit später – in der E- und D-Jugend – als Betreuer des Jahrgangs 2002. Vor eineinhalb Jahren hast du dich dann als stv. Spielwart für Dieter Bögershausen in den Handballvorstand wählen lassen und bereits ein Jahr später, dieses Jahr im März, das Amt des Spielwartes als Hauptverantwortlicher übernommen. Aber erzähl uns doch mal, wie bist Du überhaupt zum TSV Anderten gekommen?

Ich bin in einer Handballfamilie aufgewachsen und war als Jugendlicher selbst lange bei TuS Wettbergen als Spieler und Schiedsrichter aktiv. Nachdem ich dann durch andere Interessen, das Studium und die Familie über 20 Jahre nicht mehr aktiv im Handball war, hat letztlich das Interesse meines Sohnes Kilian an dieser Sportart mich zurück in die Halle gebracht. Da wir in Kirchrode leben, war Anderten die naheliegende Wahl als Verein.

Wie kam es denn ursprünglich zu deinem ehrenamtlichen Einsatz und Job als Betreuer des Jahrgangs 2002?

Wie beschrieben war ich ja zunächst als Vater dabei, aber schon beim ersten Turnier meines Sohnes konnten wir durch Ausfall eines anderen Vereins plötzlich zwei Mannschaften statt einer stellen --- und prompt saß ich auf der Betreuerbank. In der Folge ergab es sich, dass mich schließlich unser Jugendwart Marco Palazzi gebeten hat, an den Wochenenden für die damalige E-Jugend des Jahrgangs 2001/02 auf der Bank zu sitzen und daraus sind dann vier Jahre geworden…

Und kann Jeder der gerne möchte Betreuer einer Mannschaft werden? Oder sollte man dafür bestimmte Qualifikationen mitbringen?

Betreuer einer Mannschaft kann sicher jeder sein, der Lust und vor allem Zeit hat. In der Variante, so wie ich die Spiele komplett allein zu begleiten, gehört sicher noch etwas Handballblut dazu und vor allem starke Nerven. Letztendlich ist es die Entscheidung der Jugendwarte, die interessierten Betreuern gerne mehr Informationen geben.

Im März 2015 hast du dich zum stv. Spielwart und bereits 2016 zum 1. Spielwart in den Handballvorstand wählen lassen. Welche Aufgaben erledigst Du im Rahmen dieses Ehrenamtes?

Der Spielwart ist für die gesamte Durchführung des Spielbetriebs der Handballsparte verantwortlich. Das beginnt bei der fristgerechten Anmeldung der Mannschaften vor der Saison, gefolgt von der Planung der Heimspiele aller Mannschaften. Spieler müssen ihre gültigen Spielerpässe haben, Spielformulare müssen vorhanden sein.

In der laufenden Saison ist der Spielwart hauptverantwortlich für die Ergebnismeldung, wobei hier zum Glück in den vergangenen Jahren der technische Fortschritt zu diversen Erleichterungen geführt hat, da die Ergebnisse nun direkt von den Mannschaftsverantwortlichen im für den Spielbetrieb in Niedersachsen verwendeten online-System nuLiga erfasst werden. So besteht die Hauptaufgabe während der Saison darin, notwendige Spielverlegungen mit den Verantwortlichen anderer Vereine zu organisieren und sicherzustellen, dass unser TSV Anderten immer spielfähig ist. Zudem führt der Spielwart die spieltechnische Kommunikation mit dem Deutschen Handballbund und dem Handballverband Niedersachsen sowie der Handballregion Hannover.

Das ist ein breites Spektrum, so dass ich sehr froh bin, hier mit Maidy Kortmann für das Passwesen und mit Dieter Bögershausen als Hauptverantwortlichem für den Spielbetrieb der 1. Herren und der A-Jugendbundesliga zwei wertvolle Mitstreiter im Team zu haben. Zudem kann ich mich auch immer auf Urs Mücke und Jesper Stumpfe verlassenn, die für die Ansetzung der Schiedsrichter bei den Heimspielen im Kinderhandball bis zur D-Jugend verantwortlich sind.

Und kannst du dir dabei deine Zeit frei einteilen oder bist du wie im Berufsleben auch manchmal zeitlich gebunden und musst Fristen einhalten?

Viele der Aufgaben kann ich am Computer quasi nebenbei erledigen, aber jede Art von Meldung von Mannschaften und Ergebnissen ist natürlich auch immer fristgebunden, so dass es immer dann eilig ist, wenn eine neue Saison vorbereitet wird und wenn in der Saison etwas außerhalb der Reihe gefragt ist wie z.B. eine Spielverlegung.

Das ist aber eine große Verantwortung die du da trägst. Wie kam es dazu, dass du dich als Spielwart hast wählen lassen? Und wird dir dass neben deinem eigentlichen Beruf als Vertriebsleiter bei einem großen IT-Hersteller nicht irgendwann zu viel?

Ich habe schon von früher Jugend an ein Faible für Sportstatistik und Organisation im Sport gehabt, so dass ich diese Aufgabe mit großer Freude erledige. Trotz der größeren Verantwortung bindet mich diese Aufgabe persönlich zeitlich weniger als die Betreuertätigkeit zuvor, da ich eben auch viel unter der Woche erledige, wenn ich ohnehin am Computer sitze und nicht ganze Tage am Wochenende opfern muss.

Zusätzlich zu deinen Aufgaben im Rahmen des Spielwartes hast du auch die komplette Kommunikation und Auftragsabwicklung mit unserem Vertragspartner SportLife, welcher Regionaler Händler unseres Ausrüsters Salming ist, übernommen. Was können wir uns darunter vorstellen – verhandelst du auch die Verträge bzw. Einkaufspreise?

Das Thema Ausrüstung war aus meiner Sicht nicht optimal organisiert, als ich in den Vorstand kam. Wir hatten gerade einen Vertrag mit dem Ausrüster Salming abgeschlossen, aber es gab keinen Gesamtverantwortlichen, der den Vertrag gemeinsam mit unserem vertraglich festgelegten regionalen Händler SportLife gelebt hat. Einzelne Mannschaften wurden auf Zuruf ausgestattet, einzelne Betreuer haben unabgestimmt einfach bestellt. Aber es gab keine zentrale Rechnungsprüfung und vor allem kein Angebot für unsere Mitglieder, sich mit den Produkten von Salming zu Vereinskonditionen auszustatten. Das führte zu Missverständnissen und zu Verärgerung bei allen Vertragsparteien. Darum habe ich dieses Thema übernommen, die genannten Themen neu strukturiert und ich glaube sagen zu dürfen, dass alle Seiten nun glücklicher mit dem Vertrag sind, wobei es natürlich immer noch Themen gibt, an denen es zu arbeiten gilt.

Der Vertrag geht nun ins dritte Jahr und wir müssen sehen, wie wir im Sommer 2017 weitermachen. Das hängt aber von vielen Faktoren ab, die wir im Vorstand der Handballsparte und vor allem mit den Verantwortlichen beim HSV Hannover besprechen müssen.

Für die kommende Saison stehe ich aber als Ansprechpartner rund um die Salming-Ausrüstung weiter zur Verfügung.

Viele deiner Aufgaben klingen sehr spannend, können denn auch „Neulinge“ die der TSV-Struktur noch nicht ganz vertraut sind, dich und damit auch die Handballabteilung bei irgendwelchen Aufgaben unterstützen?

Wie schon erwähnt, haben wir die Last ja bereits auf mehrere Schultern verteilt. Die größte Hilfe für mich ist es, wenn unsere Mannschaftsverantwortlichen im Fall von Verlegungswünschen rechtzeitig mit mir kommunizieren und wenn es möglichst gelingt, immer alle Pässe und sonstigen Unterlagen bei den Spielen dabei zu haben - das spart Strafgelder und es bleibt mehr für die tollen Aktionen im Bereich des Kinder- und Jugendhandballs übrig.

Neulinge, die Interesse an der Spieltechnik haben, sollen mich aber gerne direkt ansprechen, denn gerade im Bereich der Zeitnehmer und Sekretäre und als Hallenverantwortliche bei Qualifikationsturnieren können wir immer Hilfe gebrauchen.

In den letzten Interviews konnten wir lesen, dass es aktuell keinen „großen“ Notstand an ehrenamtlichen Helfern gibt. Alle Aufgabenfelder scheinen irgendwie abgedeckt zu sein. Siehst du das genauso?

Ich sehe das etwas differenzierter, würde Dir aber zustimmen, dass „alle Aufgaben irgendwie abgedeckt sind“. Aber wir nähen da schon an vielen Stellen auf Kante, denn wenn mal ein Funktionsträger länger ausfällt (wie Dieter Bögershausen im vergangenen Jahr), dann wird der Notstand gleich offensichtlich. Letzte Saison war es einfach ein glücklicher Zufall, dass ich mich schon gemeinsam mit Dieter mit den Aufgaben des Spielwarts beschäftigt hatte, sonst hätten wir sofort eine größere Herausforderung gehabt.

An welchen Stellen ist deiner Meinung nach die Mithilfe weiterer Ehrenamtlicher gefragt?

Grundsätzlich wäre es hilfreich, wenn alle relevanten Positionen mit einem Backup besetzt wären. Am besten aufgestellt sehe ich im Moment den Bereich Jugend mit Marco und Sarah und mein Spieltechnik-Team mit Maidy und Dieter.

Zusätzliche Ressourcen können wir im Betreuerbereich im Kinderhandball (wir haben 6 Minimannschaften für 2016/17 gemeldet), im Bereich Sponsoring und Öffentlichkeitsarbeit und auch bei den aktiven Schiedsrichtern gebrauchen. Unabhängig davon benötigen wir für die Heimspieltage auch immer Kioskpersonal und bei den Heimspielen in Misburg (HSV und A-Jugend) sind zusätzliche Ordner erforderlich.

Und dann stehen im Jahr 2017 ja Neuwahlen für die zentralen Positionen des Kassierers und des Abteilungsleiters an…

Ehrenamtliche Helfer und Helferinnen zu finden erweist sich als sehr schwierig und langjährig. Was meinst Du, warum sollte sich jemand in der Handballabteilung ehrenamtlich engagieren?

Die Handballabteilung des TSV Anderten ist etwas ganz besonderes. Der Zusammenhalt und das Miteinander der Spieler von den Minis bis in den Seniorenbereich sind außergewöhnlich.

Außerdem betrachte ich es als Spielwart auch mit der sportlichen Brille: Der TSV Anderten ist der einzige Verein in der Region Hannover und einer der ganz wenigen in Niedersachsen, der es schafft, eigene Talente von den Minis an so auszubilden, dass sie durch alle Leistungsmannschaften der C- bis A-Jugend gehen und dann auch im Seniorenbereich leistungsorientiert Handball spielen können, also echte Anderter Jungs sind und bleiben!

Das gilt es zu fördern, zu erhalten und möglichst auszubauen. Da wir keinen großen Einzelsponsoren haben, der für die gesamte Sparte Budgets zur Verfügung stellt, sind wir in der Breite auf die Mithilfe unserer Mitglieder, Freunde und Unterstützer angewiesen. Das beginnt bei der Kuchenspende und geht bis zum Sponsoring einzelner Trikotsätze oder eben zur Übernahme eines Ehrenamtes.

An wen können sich die Leute wenden, wenn sie Näheres über die verschiedenen Ehrenämter in der Handballabteilung wissen möchten?

Grundsätzlich an die Mitglieder des Abteilungsvorstands, eigentlich sollte jeder interessierte Leser zumindest einzelne Personen kennen.

Für den Bereich der Spieltechnik und der Spielkleidung freue ich mich darauf, wenn mich Interessenten direkt ansprechen.

Gibt es noch irgendetwas das Du unseren Lesern sagen möchtest?

Ich bin stolz, ein Teil dieser tollen Handballsparte zu sein und wünsche mir, dass alle, die wie ich das Besondere spüren, mit ihren ganz verschiedenen Mitteln dazu beitragen, dass wir in Anderten noch viele Mini-Welt- und Europameisterschaften, viele Dankern-Fahrten, viele erfolgreiche Mannschaften in den obersten Ligen des HVN erleben dürfen. Hier wurde etwas Einzigartiges geschaffen, das gilt es zu bewahren und weiter auszubauen.

Mit Deiner engagierten, lösungsorientierten und gewissenhaften Art bist Du in kürzester Zeit zu einem wichtigen Bestandteil der Handballabteilung geworden. Wir danken Dir für Deine Zeit und Engagement und hoffen auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Dir - Vielen Dank, Stefan!

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.