Am vergangenen Sonntag stand für die 2. A-Jugend des TSV Anderten die Relegation zur Landesliga bei den Nordstars auf dem Plan. Weitere Teilnehmer waren die HSV Nordstars, HSG Schaumburg-Nord, MTV Schwarmstedt und der TSV Neustadt. Das Ziel war vorher klar formuliert: das Ticket für die Landesliga sollte direkt in der ersten Runde perfekt gemacht werden.

Im ersten Spiel musste das Team von Marco Palazzi auch gleich gegen den wohl ärgsten Konkurrenten um den ersten Platz ran. Die Nordstars hatten ebenfalls ihre Ansprüche auf den ersten Platz angemeldet. Und es wurde auch das erwartete schwerer Spiel. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein spannendes Match. Mehrere Führungswechsel in der ersten Halbzeit hatten ein 7:7 zur Halbzeit zur Folge. Die zweite Hälfte begann wie die vorherige. Beide Mannschaften spielten zerfahren und konnten sich somit nicht entscheidend absetzen. Der TSV verpasste es in dieser Phase Tore zu werfen und konnte somit eine Schwächephase des Gegners nicht nutzen. In der Schlussphase behielten dann die Gastgeber einen kühlen Kopf und konnten sich erstmalig entscheidend mit 2 Toren absetzen. Anderten musste somit gleich im ersten Spiel eine 15:14 Niederlage hinnehmen und auch noch den Ausfall von Tom Lukas Aust verkraften, der in diesem Spiel mit 7 Toren den Alleinunterhalter im Angriff gab.

Als zweites hatte es die A2 mit dem MTV Schwarmstedt zu tun. Für die beiden Trainer war schon vor dem Spiel klar, dass dieser Gegner kein Maßstab für die anderter Jungs sein würde. Schwarmstedt trat hauptsächlich mit der B-Jugend an und dieser körperliche Unterschied machte sich auch im Ergebnis bemerkbar. Mit einer 2:9 Halbzeitführung gingen die Jungs von der Schleuse in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte wurde die Führung kontinuierlich ausgebaut. Alle Spieler bekamen ihre Einsatzzeiten und drückten im Angriff weiter aufs Tempo. So wurde der erste Sieg in der Relegation ohne große Mühe eingefahren. Am Ende stand ein 8:23 Sieg auf der Anzeigetafel, bei dem erfreulich zu sehen war, dass nach dem Ausfall von Tom Lukas Aust so langsam die anderen Rückraumspieler zu ihrem Spiel fanden.

Im dritten Spiel traf die A-Jugend auf den TSV Neustadt. Neustadt musste sich zuvor knapp den Nordstars geschlagen geben und sollte daher nicht unterschätzt werden. Doch wieder einmal zeichnete sich in der ersten Hälfte ab, dass der Gegner mit der besseren Einstellung ins Spiel ging. Anderten lief in der gesamten ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher, der sogar bis zur Halbzeit auf 3 Tore anstieg. In der Halbzeitpause forderte Marco Palazzi eine andere Einstellung seiner Jungs, welche sich insbesondere in einem aggressiveren Auftreten in der Verteidigung wiederspiegeln sollte. Anscheinend nahmen sich die Jungs die Halbzeitansprache zu Herzen und waren in der zweiten Hälfte nicht wiederzuerkennen. Einsatz und Wille stimmten und so konnte der Rückstand schnell in einen Ein-Tore-Vorsprung umgemünzt werden. Das Spiel sollte bis zum Ende knapp bleiben, doch die A2 hatte am Ende den stärkeren Willen und behielt, im Gegensatz zum ersten Spiel, am Ende einen kühlen Kopf. 16:14 konnte das Spiel gegen Neustadt gewonnen werden.

Im letzten Spiel sollte der zweite Platz gesichert werden. Platz eins war auf Grund des verlorenen direkten Vergleiches mit den Nordstars schon vor dem Spiel gegen Neustadt nicht mehr zu erreichen. Als letzter Gegner stand die A-Jugend der HSG Schaumburg-Nord auf dem Spielplan. Auch dieses Spiel wurde vom Trainerteam Palazzi/Kostrzewa als nicht einfach eingeschätzt. Doch nun merkte man den anderter Jungs an, dass sie wohl einige Spiele brauchten, um den Motor richtig zum Laufen zu bringen. Die Präsenz in der Abwehr war eine ganz andere als in allen Spielen zuvor, nur im Angriff lief es zu Beginn noch nicht rund. Gegen Ende der ersten Hälfte funktionierte aber auch hier einiges besser und so konnten sich die Jungs bis zum Pausentee mit 3 Toren absetzen. Dort machte der TSV dann auch direkt nach der Pause weiter. Die Führung konnte bis auf 7 Tore ausgebaut werden. Am Ende schalteten die anderter Jungs einen Gang zurück und gewannen letztendlich verdient mit 15:10.

Auf Grund der unnötigen Niederlage im ersten Spiel gegen die Nordstars muss die A2 am kommenden Sonntag in der zweiten Relegationsrunde in Edemissen ran. Dort trifft der TSV Anderten auf die Vertretungen von der HSG Nord Edemissen, JSG Elm, HSG Plesse-Hardenberg und JSG Örtzetal. Die ersten beiden Mannschaften werden sich für die kommende Landesligasaison qualifizieren. Anpfiff im ersten Spiel ist für die A2 um 10:50 Uhr gegen die HSG Plesse-Hardenberg.

Es spielten: Jesper Stumpfe und Florian Mann (Im Tor), Max von Consbruch (3), Tim Klein (2), Leon Buddenbohm (2), Mark Fischer (8), Jonathan Holzgreve (12), Julian Marxen, Lennart Katz (6), Philipp Röhrbein (9), Pelle Jonathan Schoof (6), Max Ludeneit (5), Tom Lukas Aust (7) und Thorben Borcholte (7).

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.