David Lewaszkiewicz

In letzter Sekunde gelang den Gastgebern aus Emmerthal noch der Ausgleichstreffer zum 29:29. Beim Tabellendritten der Landesliga zeigte unsere 2. Herren zuvor über weite Strecken beider Halbzeiten wieder einmal ein sehr starkes Spiel. Die 14:17 Führung zur Pause wurde schrittweise ausgebaut, reichte jedoch letztendlich leider doch nicht für zwei Punkte.

Wäre man nach Schlusspfiff an der Kabine der Anderter vorbeigegangen, hätte sich die Mehrheit der Personen verwundert umgeschaut – bis auf vereinzeltes Fluchen war es mucksmäuschenstill. Hatte man doch gerade erst bei der starken Truppe aus Emmerthal einen Punkt geholt. Auswärts! Die Wenigsten hätten dies nach unzähligen blassen Auftritten in fremden Hallen in der Vergangenheit vorhergesagt. Was war passiert?

Nach einem schleppenden Start in die Begegnung, lief die Mannschaft von Trainer Marco Steffen zunächst einem Rückstand hinterher. Nach und nach fanden die Spieler des TSV allerdings immer besser in die Partie hinein und gingen beim 8:9 Zwischenstand das erste Mal in Führung. Durch eine schnörkellose Spielweise und dem wieder gut aufgelegten Sven Lisowski wurde diese bis zur Halbzeit behauptet und sogar auf ein 14:17 ausgebaut.

 In den zweiten Spielabschnitt erwischte die Zwote einen Start nach Maß: die Gastgeber fanden nur selten eine Lücke in der anderter Abwehr und selber kam man im Angriff erfolgreich zu Torabschlüssen. Hieraus resultierte eine anscheinend komfortable 7-Tore-Führung (15:22). Doch den Gastgebern gelang es, das Ruder herumzureißen. In den folgenden Minuten bissen sich die Anderter an der gegnerischen Abwehr die Zähne aus. Zudem fanden sie kein Mittel mehr, um die Rückraumspieler der Gastgeber zu stoppen.

Der Vorsprung schmolz mit abnehmender Spielzeit dahin (22:25, 26:28). Zu allem Übel musste unsere 2. Herren die Schlussminute aufgrund zweier Zeitstrafen in doppelter Unterzahl überstehen. Bei drohendem Zeitspiel waren die Anderter zu einem Abschluss gezwungen, der den Weg leider nicht in das Tor fand. 20 Sekunden vor Schluss nahmen die Gastgeber beim 28:29 Spielstand ihre Auszeit. Den anschließenden letzten Angriff des Spiels verteidigten die Spieler TSV bis kurz vor Schluss vorbildlich. Eine kleine sich auftuende Lücke wurde ihnen dann jedoch zum Verhängnis, sodass die Emmerthaler mit Schlusspfiff den Ausgleichstreffer zum 29:29 erzielten.  

Die während des Spiels anwesenden Personen konnten die Stille in der TSV Kabine nach Spielende zweifelsohne nachvollziehen. 29 Gegentore gegen den besten Angriff der Liga in 60 Minuten zu kassieren, spricht allerdings für die starke Abwehrarbeit unserer Männer. Die Leistung sollte den Spielern für die letzten drei Spiele der Saison Mut geben. Kommenden Sonntag (01.05.) empfängt die 2. Herren im Eisteichweg um 14 Uhr die abstiegsbedrohte Mannschaft aus Sehnde.

Es spielten: David Lewaszkiewicz, Sascha Michel (im Tor); Florian Schenker, Sven Lisowski (je 7 Tore), Till Zeumer (6), Lars Brauns (3), Sven Schamer, Niklas Koch (je 2), Jonas v. Fintel, Florian Barsch (je 1), Jakob Rose, Hendrik Brauns und Nick Graafmann.  

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.