Die 1. B-Jugend des TSV Anderten hat im Auswärtsspiel der Oberliga Niedersachsen-Bremen bei der SG HC Bremen-Hastedt eine deutliche 20:29 Niederlage hinnehmen müssen. Nachdem die Mannschaft von Malte Kostrzewa und Albert Gouin zur Halbzeit mit nur einem Treffer (13:14) hinten gelegen hatte, konnte sie zum Schluss der Begegnung nicht mehr mithalten. Am Ende gab es eine deftige Neuntoreniederlage, die unterm Strich vielleicht um 2-3 Tore zu hoch ausfiel.

Das Spiel der ersten 25 Minuten war sehr ausgeglichen. Beide Teams spielten auf Augenhöhe, hatten gute und auch weniger gute Szenen und nahmen sich nichts. 3:3, 5:5, 7:7, 10:10 und 13:13 waren die Zwischenstände der ersten Hälfte. Kurz vor der Pause konnte Bremen noch ein Tor vorlegen und ging mit 14:13 in die Kabine. Nach dem Wechsel war Anderten aber sofort zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Dann aber stockte der TSV-Motor erheblich und Bremen zog davon. Technische Fehler, schlechte Abschlüsse und ein nicht mehr konsequentes Abwehrverhalten waren die Gründe für die 18:14-Führung der Gastgeber nach 34 Spielminuten. Die Anderter Jungs versuchten jetzt alles und blieben in den nächsten 15 Minuten am Drücker. Zehn Minuten vor dem Ende lag Bremen beim 20:16 immer noch mit (nur) vier Toren vorn. Hier wäre durchaus noch eine Wende möglich gewesen, der HC war an diesem Tag aber das bessere Team. Die Gastgeber konnten auch auf der Zielgerade ihr Spielniveau halten, während bei Anderten in den finalen Minuten nicht mehr viel zusammenlief. Mit dem Gefühl eines sicheren Sieges baute Bremen den Vorsprung kurz vor dem Abpfiff noch auf 29:20 aus. Der Sieg der Gastgeber war verdient, der HC war in Halbzeit 2 das deutlich bessere Team.

Mit nunmehr 4:6 Punkten rangiert die B1 auf Tabellenplatz 4 und kann mit einem Sieg gegen den MTV Moringen am kommenden Sonntag auf Platz 3 klettern. Platz 2 dürfte nach dem aktuellen Stand der Dinge für den TSV aber nicht mehr drin sein. Zur Hälfte der Saison sieht alles danach aus, dass Burgdorf vor Hildesheim auf den Plätzen 1 und 2 über die Ziellinie gehen.

TSV-Torschützen waren Robin Müller (5), Peter Schwartz (4), Joel Wolf, Mark Fischer (je 3), Florian Parbel, Moritz Speitel, Louis-Félix Gouin, Thorben Borcholte und Tom Meyer (je 1).