Trainerteam

Die 1. B-Jugend des TSV Anderten spielt am kommenden Sonntag bei der JSG GIW Meerhandball. Anwurf der Begegnung des 4. Spieltages der Oberliga Niedersachsen-Bremen ist um 15:30 Uhr in der Sporthalle Großenheidorn, Am Bahnhof 14, 31515 Wunstorf.

Die Vorzeichen der Partie sind eindeutig. GIW Meerhandball rangiert auf dem letzten Platz der Tabelle und hat alle drei bisherigen Spiele gegen Hildesheim, Burgdorf und Moringen verloren. Erst am letzten Vorrundenspieltag hatten sich GIW knapp für die Oberliga qualifizieren können und allen Fachleuten war klar, dass die Handballer vom Steinhuder Meer in der höchsten Spielklasse dieser Altersstufe nur Außenseiterchancen haben. Auch JSG-Trainer Tobias Bentlage schätzt die Situation ähnlich ein. Ihm geht es daher auch in erster Linie um die Weiterentwicklung seiner Spieler, auch im Hinblick auf die kommende Zeit in der A-Jugend.

Anders dagegen die Situation beim TSV Anderten. Das Team von Malte Kostrzewa und Albert Gouin ist mit 3:3 Punkten aktuell Tabellenvierter und hat es trotz der unnötigen Niederlage in Moringen noch selbst in der Hand, sich für einen der beiden ersten Plätze zu qualifizieren. Diese würden die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft bedeuten. Um dieses Ziel zu erreichen, wird sich der TSV gegen die vermeindlich schlechteren Teams der Oberliga aber keinen weiteren Aussetzer erlauben dürfen. Nach dem Unentschieden vom letzten Sonntag gegen Eintracht Hildesheim zählt in Großenheidorn damit nur ein Sieg.

Auch wenn das Auftreten der Anderter Jungs in den bisherigen Spielen durchwachsen war, macht gerade die zweite Hälfte der Partie gegen Hildesheim Hoffnung auf Besserung. Nach einem Rückstand zur Halbzeit kämpfte sich die B1 in die Begegnung zurück und zeigte in der zweiten Hälfte ganz viel Leidenschaft, Emotionen, Herz und Einsatz. Auch am Steinhuder Meer sind diese Tugenden gefragt und wenn es Nico Zelmer & Co. gelingt, an die Leistung der letzten 25 Minuten gegen Hildesheim anzuknüpfen, braucht einem nicht bange zu sein.

Erneut wird es auch auf eine stabile Defensive ankommen. Torhüter Florian Mann ist aktuell gut drauf und auch die TSV-Abwehr stand zuletzt stabil und war gleichzeitig beweglich. Während Anderten im Schnitt bislang 23,6 Tore kassiert hat, mussten die GIW-Keeper in den drei Partien durchschnittlich 33x hinter sich greifen. Auch in der Offensive sind die Werte der B1 mit 73 Treffern besser als die des kommenden Gegners (62 Tore).

Von der Papierform ist der TSV damit Favorit, doch Vorsicht ist geboten. Die enge Heidorner Halle und die Tatsache, dass die JSG GIW nichts mehr zu verlieren hat und frei aufspielen kann, sollten Warnung genug sein. Die Anderter Jungs müssen von Anfang an hellwach und auf der Hut sein. Mit Kampf, Emotionen, der richtigen Körpersprache und ganz viel Leidenschaft sind die nächsten zwei Punkte aber drin. Auf geht’s TSV!

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.