Robin Müller und Thorben Borcholte

Die 1. B-Jugend des TSV Anderten musste am zweiten Spieltag der Oberliga Niedersachsen-Bremen beim MTV Moringen eine unnötige 21:20 Niederlage hinnehmen. Eine katastrophale Chancenauswertung mit über 20 Fehlwürfen und eine Undiszipliniertheit kosteten am Ende den Sieg. Dabei war das Abwehrverhalten der Anderter Jungs noch in Ordnung, 21 Gegentore sind eine gute Quote. Mit nur 20 Treffern kann man in der höchsten Spielklasse dieser Altersstufe aber kein Spiel gewinnen.

 

Die ersten 15 Minuten der Begegnung verliefen sehr ausgeglichen. Moringen nahm Nico Zellmer von Anfang an in enge Manndeckung, der TSV ließ sich dadurch aber nicht beirren und blieb ruhig und konzentriert. Auf beiden Seiten gab es einige Fehlwürfe, kein Team konnte sich absetzen. Nach 17 Minuten leuchtete ein 8:8 Unentschieden auf der Anzeigetafel der gut besuchten Moringer Sporthalle. Dann gab es jedoch einen Bruch im Anderter Spiel. Immer wieder scheiterte die B1 am sich steigernden Moringer Schlussmann und auch am Pfosten. Auch technische Fehler kamen jetzt hinzu. Die Gastgeber nutzten die Gelegenheit aus und setzten sich dank eines Zwischenspurtes mit vier Toren am Stück auf 12:8 ab. Mit einer 13:9 Führung für den MTV Moringen ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel hatte Anderten einen Start nach Maß. Die ersten 10 Minuten gehörten den Gästen und der Rückstand war beim 14:14 aufgeholt. Anderten konnte in der Folge sogar mit 16:14 in Führung gehen und hatte das Spiel unter Kontrolle. Dann aber brachte Nico Zelmer seine Mannschaftskameraden mit einer Undiszipliniertheit erneut in die Bredouille. Wegen Meckerns wurde er für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt und als er noch immer nicht aufhörte, zeigten ihm die Unparteiischen weitere 2 Minuten (2+2). Die B1 musste vier Minuten in Unterzahl spielen und Moringen konnte zum 17:17 ausgleichen. Es waren noch sieben Minuten zu spielen und ein echter Krimi begann. Moringen ging mit 18:17 in Führung, die B1 antwortete jedoch mit einem Doppelschlag und war ihrerseits mit 19:18 vorn. Der TSV hatte jetzt sogar zwei Angriffe, um diesen Vorsprung zu erhöhen, der Moringer Torwart wuchs in dieser Phase aber über sich hinaus und war kaum zu bezwingen. Moringen legte erneut vor (20:19) – der TSV konnte zum 20:20 ausgleichen. Noch drei Minuten Restspielzeit und die Nervosität waren beiden Teams jetzt deutlich anzumerken. Auf beiden Seiten wurden Chancen ausgelassen. Mit Glück bekamen die Gastgeber einen Abpraller zu fassen und schafften die 21:20 Führung. Der TSV nahm eine Auszeit und hatte 40 Sekunden Zeit, um das Blatt noch zu wenden. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff stieg Nico Zelmer im Rückraum hoch, sein Wurf landete jedoch nur am Pfosten. Auch ein letzter direkter Freiwurf von Robin Müller fand leider nicht mehr den Weg ins gegnerische Tor.

Der Moringer Sieg war knapp und glücklich, aber keineswegs unverdient. Die Anderter Wurfquote war an diesem Nachmittag unterirdisch und der wesentliche Grund für die erste Saisonniederlage. Natürlich war bei der Saisonplanung eine Niederlage in Moringen nicht eingeplant, eine Katastrophe ist das Ergebnis aber nicht. Es sind noch acht Spiele zu absolvieren und nach wie vor ist alles möglich. Wenn der TSV aber in den kommenden Spielen erfolgreich sein will, muss auch spielerisch eine deutliche Steigerung zu verzeichnen sein. Nach wie vor sind das schnelle Spiel und die Bewegung ohne Ball stark verbesserungswürdig. Auch Kreuzbewegungen und einfache Tore über die erste und zweite Welle kommen noch viel zu selten vor.  

B1-TSV Anderten: Jonas Knackstedt (1. – 50. Minute), Christoph Albrecht (n.e.) – Florian Parbel (1), Julius Mücke (1), Nico Zelmer (4), Louis-Félix Gouin (n.e.), Tom Meyer (1), Jonathan Holzgreve (1), Mark Fischer (n.e.), Robin Müller (6), Joel Wolf (4), Moritz Speitel (1), Thorben Borcholte (1) und Niclas Schwarz (n.e.).