Team Timeout

Die 1. B-Jugend des TSV Anderten ist optimal in die Oberligasaison 2015/2016 gestartet. In der Auftaktbegegnung gegen die SG HC Bremen/Hastedt konnte ein 28:25 (11:11)-Heimsieg gefeiert werden. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel erst in den letzten Spielminuten.

Die erste Halbzeit der Begegnung war von starken Abwehrreihen beider Teams geprägt. Keine Mannschaft konnte sich im Spielverlauf entscheidend absetzen. Auf beiden Seiten taten sich die Angreifer immer wieder schwer, Lücken in den gegnerischen Deckungsverband zu reißen. Beide Abwehrreihen standen sehr kompakt, Tore waren hier noch Mangelware. Den Anderter Jungs gelang es nur selten, das Spiel im Angriff schnell zu machen. Alles wirkte hier noch sehr statisch und verkrampft. Lediglich Kreisläufer Robin Müller wusste in der Offensive zu überzeugen. Er erzielte in den ersten 25 Minuten fünf Tore aus sechs Versuchen und agierte auch im Mittelblock stark. Über die Außenpositionen und auch aus dem Rückraum ließ der TSV zu viele Möglichkeiten aus. Nico Zellmer wurde über weite Strecken der Partie durch die Bremer in Manndeckung genommen. Nach Zwischenständen von 4:4 und 7:7 gingen beide Mannschaften mit 11:11 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel änderte sich zunächst nichts an der Ausgeglichenheit beider Teams. Lediglich das Tore werfen klappte jetzt besser. 14:14 und 16:16 waren die weiteren Zwischenstände. Nach 35 Spielminuten stockten die Bemühungen des TSV dann aber ein wenig. Die SG HC Bremen/Hastedt bekam Oberwasser und konnte sich beim 20:17 bis auf drei Tore absetzen. In dieser Phase waren die Anderter Jungs zu unkonzentriert, vergaben einen Siebenmeter und scheiterten ein uns andere Mal am Bremer Torhüter. Nachdem Florian Mann für Jonas Knackstedt im Anderter Tor Platz gemacht hatte und sich dieser mit drei guten Paraden einführen konnte, ging aber ein Ruck durch die B-Jugend. Mit viel Kampf und Einsatz brachte sich die Mannschaft von Malte Kostrzewa und Albert Gouin ins Spiel zurück. Auch Mark Fischer hatte jetzt seinen großen Auftritt. Dem Linksaußen des TSV gelangen drei Treffer am Stück, Anderten glich aus und ging mit 22:21 in Führung. Das Spiel stand jetzt auf des Messers Schneide. Bremen hielt zwar dagegen, Anderten hatte jetzt aber das bessere Stehvermögen. In der 46. Spielminute lag der TSV mit 25:23 vorn. Mit weiteren Toren avancierte Mark Fischer jetzt zum Matchwinner. Auch Joel Wolf und Nico Zelmer trafen und brachten ihr Team auf die Siegerstraße. 90 Sekunden vor dem Ende war die Partie entschieden. Nach dem 28:24 für die Gastgeber gelang Bremen nur noch Ergebniskosmetik. Der 28:25 Sieg des TSV war aufgrund des starken Finales verdient.

Die Qualität des TSV-Spiels in Halbzeit 1 hat aber deutlich gezeigt, dass sich die B1 im weiteren Saisonverlauf noch steigern muss. Der TSV Anderten hat es selbst in der Hand, für ein Auftaktspiel geht die Leistung aber in Ordnung. In einer Woche beim Spiel in Moringen sollte nach Möglichkeit über die gesamte Spieldauer das Niveau der letzten 15 Minuten abgerufen werden. Trotzdem Glückwunsch an die Anderter Jungs. Die ersten beiden Pluspunkte sind im Sack, so kann es weitergehen.

TSV Anderten: Florian Mann (1. – 35. Minute), Jonas Knackstedt (36. -50.), Florian Parbel, Julius Mücke, Nico Zelmer (9/4), Louis-Felix Gouin, Tom Meyer, Jonathan Holzgreve, Mark Fischer (6), Robin Müller (5), Joel Wolf (5), Moritz Speitel (2), Peter Schwartz und Thorben Borcholte (1).