Für die 2. A-Jugend des TSV Anderten hat es im ersten Spiel der Rückrunde in der Landesliga nicht zu einem Sieg gereicht. Das Heimspiel gegen den TuS Bothfeld wurde mit 29:34 (Halbzeit 12:19) verloren. Nach einem ausgeglichenen Beginn setzten sich die Bothfelder schnell auf 10:5 ab und konnten diesen Vorsprung bis zur Pause auf sieben Tore ausbauen. Erneut war es das zu zaghafte Abwehrverhalten der Gastgeber, das dem Gegner immer wieder einfache Tore ermöglichte. Die körperliche Überlegenheit des TuS war in Halbzeit 1 deutlich zu spüren.

Nach der Pause konnte die A2 mithalten und den Vorsprung sogar noch ein wenig verkürzen. Wirklich in Gefahr war der Bothfelder Sieg aber zu keiner Zeit. Der Vorsprung der Gäste betrug ständig 5-6 Tore. Am Ende konnten die Bothfelder Jungs einen verdienten 34:29-Sieg bejubeln und zwei Punkte mit an den Hintzehof nehmen. Positiv anzumerken auf Seiten des TSV ist der Umstand, dass die A2 nie aufsteckte und die zweite Halbzeit sogar gewinnen konnte. Für den TSV ist das Handballjahr 2015 damit beendet. Jetzt gilt es neue Kraft zu tanken und die weiteren Partien mit viel Selbstbewusstsein anzugehen. Neben dem Defensivverhalten gibt es vor allem in Sachen Spieltempo und Umschaltverhalten zwischen Abwehr und Angriff sowie Angriff und Abwehr viel zu tun. Der A2 ist es bisher noch nicht gelungen, genug einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle zu erzielen und auch das Rückzugsverhalten ist durchaus ausbaufähig. Auch beim Angriffsspiel muss mit viel mehr Tempo agiert und die Bewegung ohne Ball verbessert werden. Hier will Trainer Albert Gouin ansetzen und versuchen, die Rückrunde besser als die Hinrunde zu gestalten.

TSV-A2: Jonas Knackstedt, Jesper Stumpfe, Sven Röhlen (je 20 Minuten) – Max von Consbruch (6), Alexander Bross (5), Louis-Félix Gouin (4), Florian Parbel (3), Moritz Speitel (3), Mark Fischer (3), Julius Mücke (3), Peter Schwartz (1), Nikolai Berger, Tom Meyer.