Am Samstag, den 22.03.2014 ging es für unsere 1. männliche E-Jugend zum Pokalspiel gegen die starke Truppe des Hannoverschen SC. Aufgrund der Tatsache, dass man während der Saison kein glückliches Händchen in den HSC-Spielen hatte und das Hinspiel mit 19:15 sowie das Rückspiel mit 19:28 verlor, wollten die Anderter nun unbedingt siegen. Für die moralische Unterstützung wurden im Vorfeld etliche Fans mobilisiert, die mit ihren Tröten und Klatschen für ordentlich Stimmung in der Halle sorgten. So voll war die Sporthalle in Anderten noch nie zu einem E-Jugend Spiel.

Beflügelt von den rund 60 Zuschauern, die nur wegen der Kinder kamen, wuchsen die Anderter über sich hinaus und zeigten von Anfang an, dass die Gäste es nicht einfach haben sollten. Trotz angeschlagener Gesundheit einiger Kids erlaubten sich die Anderter keine größeren Fehler. Wirklich absetzen konnten sich unsere „Kleinen" jedoch erst zum Ende des Spieles und so blieb es bis zuletzt ein spannendes und aufregendes Spiel auf Augenhöhe. Wer es nicht gesehen hat, mag sich kaum vorstellen können, wie groß die Freude über den Endstand von 22:19 war.

Im Anschluss wurde dann nicht nur der Heimsieg gegen den HSC, sondern auch der Saisonabschluss ausgiebig gefeiert.

Eingeteilt in drei gemischten Mannschaften spielten unsere E-Jugendlichen mit und gegen ihre Eltern ein kleines Kinder-Eltern-Turnier. Zuerst gab es ein Mannschaftsfindungsspiel, um sich untereinander etwas kennenzulernen. Darauf folgte ein gemeinsames Aufwärmen – was die Erwachsenen jedoch schon ordentlich ins Schwitzen brachte. Danach wurde dann endlich gespielt. Natürlich nach E-Jugendregeln in der Spielform 2x 3gegen3.

Jede Mannschaft musste einmal gegeneinander antreten. Dabei durften vor allem die Erwachsenen spüren, wie anstrengend diese Spielform sein kann und was unsere Jungs auf dem Feld leisten müssen. Handball sieht von der Tribüne ja so einfach aus. Während die Kids mit Trickwürfen glänzten und sich sehr gut gegen die Erwachsenen durchsetzen konnten, machten die Eltern reihenweise Wechselfehler, spielten den Ball der falschen Mannschaft zu, ignorierten ihre „Trainer" und sammelten 2min.  Zeitstrafen sowie gelbe Karten. Eine rote Karte (fürs wiederholte „Ball wegtreten") gab es auch – danke Frank, für den kleinen Einblick in alte Zeiten. ;-)

Nach dieser sportlichen Einlage folgte zum Abschluss noch der gemütliche Teil – ein nettes Zusammensitzen bei leckeren Würstchen vom Grill. Alles in allem war es ein schöner Tag, bei dem Kinder und Eltern viel Spaß hatten. Und wie man munkeln hörte, überlegt Herr Kracke jetzt sogar wieder mit dem Handballspielen anzufangen.
Vielleicht haben wir dann ja bald wieder eine „Alte Herren" in Anderten...