...auch wenn es so leicht seien könnte - Die Dritte gewinnt mit 27:25 gegen den „Erzrivalen"
Heute merkte man wieder, wie man sich in seiner Spielweise an das niedrige Niveau des Gegners anpasst: Insgesamt war das Spiel ein druckloses mit einer Anfangs schlechten Abwehrleistung, in dem man nur kurz vor dem Ende das Feuer wahrnehmen konnte, das die Dritte in den letzten Spielen gezeigt hat.Fast das gesamte Spiel hindurch führten die Gastgeber mit ein bis drei Toren. Auf ein Tor der Dritten folgte, aufgrund der Anfangs inkonsequenten Abwehr, ein Tor der Barsinghausener. Im Angriff tat sich unser Team eher schwer: Die Gegner waren langsam auf den Beinen, jedoch wusste die Dritte dies nicht auszunutzen. Nach ein paar Pässen, durch die die Abwehr kaum bewegt wurde, wurde versucht den Abschluss zu erzwingen, was meistens funktionierte, jedoch nicht besonders elegant war. Nur selten konnte man die spielerische Genialität, die der TSV ab und an zeigt, erkennen. Positiv war jedoch, dass die Abwehrleistung besser wurde: Durch gute Absprachen, die Manndeckung des gefährlichsten Spielers der Barsinghausener und eine sonst eher defensive Abwehr konnte den Gastgebern der Torerfolg erschwert werden. Bei einem Spielstand von 15:14 ging es dann in die Kabine. Das von Spieler-Trainer Volker Erhart geforderte Engagement konnte auch nach der Pause nicht umgesetzt werden. Ohne größere Höhepunkte ging es so die nächsten 15 Minuten weiter. Dann wurde das Spiel bissiger. Viele unfaire Abwehraktionen prägten das Spiel, häufig spielte unser Team in Unterzahl. Besonders das Gemecker bescherte dem TSV viele unnötige Zeitstrafen. In der 51. Minute spielte unser Team dann in doppelter Unterzahl, konnte das Spiel jedoch endgültig wenden: Beim Spielstand von 23:22 für die Gastgeber konnte die Dritte mit zwei Spielern weniger zwei Tore erzielen und Christopher Schrimpf, der heute viele sensationelle Paraden hatte und somit den TSV im Spiel hielt, konnte den Kasten erfolgreich sauber halten. Nach dem Auffüllen konnte man dann, in der 54. Minute auf 23:26 erhöhen. Nun galt es nur noch das Ergebnis zu verwalten, was auch gelang.
Es spielten: TW Christopher Schrimpf, Markus Wolter (8 Tore), Daniel Beck (5 Tore), Wolfgang Engelhaupt (4 Tore), Volker Erhart (3 Tore), Michael Hartung, Uwe Mertins und Lars Brauns (je 2 Tore), Hannes Stille (1 Tor), Arne Mücke, Christopher Wolf und Michael Guather. 

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.