Am Samstag verlor die Dritte in einem hart umkämpften und hoch qualitativem Spiel gegen den HF Springe mit 30:26. Nach der guten Leistung im letzten Spiel war die Dritte, die an diesem Samstag von Malte Kostrzewa gecoacht wurde, hoch motiviert den Tabellenführer zu ärgern und auswärts zwei Punkte zu holen. Ersteres gelang: In dem immer hart umkämpften Spiel, in dem die Gastgeber meist mit drei, oder vier Toren führten, konnte sich die Dritte 12 Minuten vor dem Schlusspfiff auf ein Tor 25:24 herankämpfen. Leider reichte es dann doch nicht ganz.

Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit zeigte sich, dass das Spiel eine hochklassige, harte aber auch immer ausgeglichene Partie werden sollte: Schnelles Spiel, harte Abwehraktionen, die von den Schiedsrichtern nur selten mit Strafen geahndet wurden, und viele gut herausgespielte Torchancen prägten die Anfangsphase. Hier konnten die Gastgeber jedoch schnell mit drei, vier Toren davonziehen, da unser Team viele 100%ige Chancen nicht konsequent genutzt hat. Diese Führung konnte Springe beinahe das ganze Spiel über halten.
In der zweiten Halbzeit wurde die Dritte dann zwingender und noch stärker: Innerhalb von sieben Minuten wurde aus dem 18:14 Halbzeitstand ein 21:19. Die Abwehr stand gut und im Angriff wurde die gegnerische Abwehr immer mehr in Bewegung gebracht. Dies hatte zur Folge, dass sich das harte, aber relativ faire Spiel in eine ruppige Partie verwandelte, jedenfalls auf Seiten der Gastgeber. Während unser Team nur ein mal mit einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe in Unterzahl spielen musste, spielte der Tabellenführer in der zweiten Halbzeit insgesamt sechs mal in Unterzahl. Trotz der Leistungssteigerung und des häufigen Überzahlspiels konnte unser junges Team die Gelegenheit nicht konsequent nutzen. Nach dem 21:19 konnte Springe wieder erhöhen (24:20). Nun wollte es unser Team noch einmal wissen und mobilisierte alle Kräfte. Tor um Tor wurde aufgeholt, bis es in der 48. Minute dann 25:24 stand. Leider konnte diese Leistung nicht länger anhalten, sodass die Dritte in den letzten 12 Minuten nur noch zwei Tore erzielen konnte, während der Tabellenführer noch einmal nachlegte und eine halbe Minute vor Abpfiff das 30:26 erzielen konnte.

Positiv ist die klare Leistungssteigerung, die sich nun, nach der Krise vor der Winterpause, zeigt. Nach dem katastrophalen Spiel vor einem Monat gegen den Tabellenzweiten Letter/Marienwerder hat unser Team nun die Leistung abrufen können, zu der es in der Lage ist. Dies ist besonders in dieser Phase wichtig, da in den kommenden Wochen gegen die stärksten Mannschaften der Liga gespielt wird. Es geht aufwärts!

Es spielten: TW Max Apel und TW Christopher Schrimpf, Markus Wolter (8 Tore), Lars Brauns (7 Tore), Sebastian Busche (3 Tore), Karsten Walter, Benjamin Binder, Daniel Beck und Michael Hartung (je 2 Tore), Michael Gühther, Christopher Wolf, und Michael Pradel.

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.