Nach den beiden knappen Auswärtsspielen in Grüppenbühren und Fredenbeck, die mit starken 3:1 Punkten absolviert werden konnten, kehrte die Mannschaft von Trainer Nenad Pancic zurück in die heimische Eisteicharena, wo mit der Mannschaft des MTV Groß Lafferde ein Team zu Gast war, dass die Spieler schon aus der Vorrunde kannten. Damals war auswärts trotz einiger Ausfälle ein deutlicher Erfolg gelungen.

Anders sah es allerdings in den ersten Minuten aus, denn die Gäste erwischten angeführt von den beiden Topschützen der Liga, Jesper Langeheine und Jan-Bennet Kanning, eine traumhaften Start. Während die Anderter nur mit Mühe in ihr Angriffsspiel fanden und in der Abwehr die Abstimmung und der Zugriff auf den Gegner fehlte, trafen die Spieler aus Lafferde in jedem Angriff und konnten somit eine immer deutlicher werdenden Führung erarbeiten. Als die Anderter Bank nach elf Minuten die grüne Karte legte, stand bei einem Spielstand von 3:9 ein deutlicher Sechs-Tore-Rückstand an der Tafel. Nachdem in den letzten Wochen schon mehrfach ähnliche Rückstände aufgeholt werden konnten, in Fredenbeck zuletzt innerhalb der letzten sieben Spielminuten, ging Trainer Pancic auch diesmal mit der gewohnten Ruhe und Sachlichkeit vor. Er änderte die Abwehrformation und in der Folge kamen die Anderter mit Lasse Intemann im Innenblock und Kilian Opitz auf der zwei gegen den linken Rückraum endlich ins Spiel. Nach 23 Minuten konnte Tom Meyer zum 11:11 erstmal ausgleichen und fortan nahmen die Jungs in den neuen roten Shirts das Heft komplett in die Hand, wenn auch zur Pause nur eine knappe Führung erspielt wurde (15:14).

Nach dem Wechsel mussten die Gäste dann ihrem für diese Leistungsklasse zu kleinen Kader mit nur zwei Wechselspielern Tribut zollen. Zwar gingen sie noch einmal kurz mit 15:16 in Führung, wurden dann aber mit zunehmender Spielzeit immer mehr vom Tempospiel der Anderter überrannt. Auch der Versuch, einen oder zwei Rückraumspieler in Manndeckung zu nehmen, brachte dabei keine erneute Wende. Anderten trotze allen Versuchen der Gäste und ließ sich auch nicht durch das Schiedsrichtergespann aus der Ruhe bringen, welches ohne erkennbare Linie oder Gespannharmonie beide Trainer und die gesamte Halle immer wieder in Verwunderung versetzte. In den letzten zehn Spielminuten vollendeten die Anderter trotz diverser Wechsel mit einem 10:3-Lauf eine gute zweite Hälfte und konnten schließlich mit einem 35:26 die Punkte im Eisteichweg behalten.

Für Anderten spielten: Leon Bloch, Eric Frommeyer (beide Tor), Max Albeshausen, Julius Bausch (9/2), Edis Borancic, Nour Fayala (9/2), Jan Haase (4), Lasse Intemann (5), Oliver Mayer, Tom Meyer (3), Kilian Opitz (2), Florian Parbel, Nick Salini (3)

Als Tabellenführer reisen unsere Jungs nun bereits am Freitagabend zum Lokalderby bei der Bundesligareserve der TSV Burgdorf und würden sich dort über zahlreiche Unterstützung freuen.

Newsflash

SAISONABSCHLUSSFEIER

11.05.2019

im Eisteichweg

SAVE THE DATE!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.