Diesen Satz, geprägt von einem ehemaligen Weltklassetorhüter des Fußballs, wollte sich die 4. Herren diesmal zum Vorbild nehmen und in der Defensive eine bessere Leistung zeigen als noch am vergangenen Wochenende.
Dies gelang auch mit einem überzeugenden Sieg bei der MSG SV Arminia/ SKM.
In der Abwehr begann man zunächst mit einer offenen Manndeckung. Dieses unorthodoxe Mittel sollte auch Wirkung zeigen und verschaffte den Andertern immer wieder leichte Ballgewinne, die im Angriff über die 1. oder 2. Welle verwertet werden konnten.
Im Defensivverbund agierte man dank einer aggressiven 5-1-Abwehr diszipliniert und machte den Gegner fest sobald er sich dem Tor näherte.
Dennoch gestaltete sich in der ersten Halbzeit ein nahezu ausgeglichenes Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften sich entscheidend absetzten konnte.
Nach Zwischenständen von 4:3, 7:7 und 10:10 nahm die "Vierte" eine hauchdünne 12:13-Führung mit in die Pause.
 
In der Pause besprach man noch einige taktische Dinge und wollte den Gegner, der in der ersten Halbzeit nur mit sieben Mann auflief, dann konditionell in die Knie zwingen.
 
Die Ermüdung war dem Gastgeber bereits nach der Pause anzumerken und so konnte der 14-Mann starke Kader der Gäste auf 16:19 davon ziehen.
Bedingt durch drei technische Fehler im Angriff kam die Arminia noch einmal zum 19:19-Ausgleich.
Doch die Überzeugung und die Motivation der Anderter war so groß, dass man in der Offensive noch einen Gang hochschaltete und auf 21:25 davon zog.
Fünf Minuten vor dem Ende erhielt ein Spieler der Arminia noch eine rote Karte, nachdem dieser Gerrit Scharbert mit dem Arm an den Hals griff.
Die restliche Zeit hielt die 4. Herren den Vorsprung und fuhr einen absolut verdienten 23:27-Erfolg ein.
 
Das Erfolgsrezept für dieses Spiel lautet ganz klar: Resolute Abwehrarbeit.
Das im Spiel gegen Hänigsen zu sorglos verteidigt wurde, bleibt unbestritten. Offenbar war das der Warnschuss, den die Anderter brauchten.
Der Anspruch muss es nun sein, diese Leistung in den kommenden Spielen erneut abzurufen.
Schafft man es eine Serie zu starten, kommt man aus dem Tabellenkeller heraus und kann sich endlich nach oben orientieren.
Ein besonderer Dank gilt noch Max Bortnik, der als Aushilfe von der 3. Herren dazu stieß und mit neun Toren einen entscheidenden Anteil am Erfolg hatte.
 
Am 10. November um 15 Uhr begrüßt man dann den TSV Eldagsen.
Im Heimspiel gegen den Tabellenfünften will man dann endlich den ersten Heimsieg einfahren.
Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung und laden alle Fans herzlich in die Halle im Eisteichweg ein.
 
Es spielten: Thorsten Katz und Matthias Meyerhoff im Tor, Max Bortnik (9 Tore), Gerrit Scharbert (6 Tore), Christoph Mordfeld (3 Tore), Maximilian Spohr, Nigel Weidemann und Christopher Wolf (je 2 Tore), Robin Ahlers, Patrick Friedrich und Michael Günther (je 1 Tor) Maximilian Brandes, Sebastian Brandes, Christopher Reinert
 

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.